WEC-Auftakt 2017 in Silverstone: Toyota im 3. Training am schnellsten

Toyota hatte auch im 3. Freien Training der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Silverstone die Nase vorn.

Auf der abtrocknenden Strecke purzelten die Rundenzeiten sehr schnell. Letztendlich war der Toyota-LMP1 mit der Startnummer 8 am schnellsten. Anthony Davidson umrundete den Kurs in 1:39:,476 Minuten.

Auf dem 2. Platz landete der Porsche 919 Hybrid mit der Startnummer 1. Neel Jani fuhr die schnellste Runde für das LMP1-Team. Dem Schweizer fehlten 0,747 Sekunden auf die Spitze.

Der Porsche mit der Startnummer 2 platzierte sich auf Rang 3. Brendon Hartley benötigte für seine schnellste Runde 1:40,373 Minuten.

Für die Fahrer des 2. Toyotas mit der Startnummer 7 reichte es im 3. Freien Training nur für Rang 4. Aufgrund eines Datenfehlers musste das Fahrzeug in der 1. halben Stunde in der Garage verweilen.

Jose Maria Lopez fuhr dann aber noch einige Runden. Dem Argentinier fehlten jedoch 1,180 Sekunden auf seinen Teamkollegen Davidson im Schwester-Toyota. Zudem wurde er wegen seiner gefährlicher Fahrweise verwarnt. Beim Versuch, einen Aston Martin zu überholen, berührten sich die beiden Autos.

In der LMP2-Kategorie war TDS-Racing-Pilot Matthieu Vaxiviere am schnellsten. Er setzte eine Bestzeit von 1:44,105 Minuten. Auf Platz 2 wurde der 2. TDS-Wagen gewertet, dessen Piloten rund 4 Zehntel auf die Klassen-Spitze fehlten. Die Top 3 komplettierte der DC-Racing-Oreca mit der Startnummer 38.

Ford führt in der GTE-Wertung

In der GTE-Pro-Wertung war es Andy Priaulx, der im Ford die schnellste Runde fuhr. Er umrundete den Kurs in 1:56,233 Minuten. Sein Teamkollege Stefan Mücke landete im 2. Ford mit einem Rückstand von rund 4 Zehnteln auf Platz 2.

Ferrari landete auf den Plätzen 3 und 4. James Calado fuhr für die Italiener die schnellste Runde, für die er 1:57,268 Minuten benötigte.

Bildergalerie: Der WEC-Auftakt in Silverstone

Der beste GT-Am-Fahrer war Pedro Lamy. Noch vor dem Zwischenfall mit LMP1-Pilot Lopez hatte er die Bestzeit von 1:58,961 Minuten gesetzt.  

Ergebnis:

Cla#FahrerFahrzeugKlasseRundenZeitAbstand
1 8 united_kingdom Anthony Davidson 
japan Kazuki Nakajima 
switzerland Sébastien Buemi 
Toyota TS050 Hybrid LMP1 27 1:39,476  
2 1 germany Andre Lotterer 
switzerland Neel Jani 
united_kingdom Nick Tandy 
Porsche 919 Hybrid LMP1 29 1:40,223 0,747
3 2 germany Timo Bernhard 
new_zealand Brendon Hartley 
new_zealand Earl Bamber 
Porsche 919 Hybrid LMP1 26 1:40,373 0,897
4 7 japan Kamui Kobayashi 
united_kingdom Mike Conway 
argentina Jose Maria Lopez 
Toyota TS050 Hybrid LMP1 20 1:40,656 1,180
5 28 france François Perrodo 
france Emmanuel Collard 
france Matthieu Vaxivière 
Oreca 07 LMP2 26 1:44,105 4,629
6 26 russia Roman Rusinov 
france  Pierre Thiriet 
united_kingdom Alex Lynn 
Oreca 07 LMP2 27 1:44,485 5,009
7 38 united_kingdom Oliver Jarvis 
china Ho-Pin Tung 
france Thomas Laurent 
Oreca 07 LMP2 29 1:45.,44 5,868
8 25 russia Vitaly Petrov 
switzerland Simon Trummer 
mexico Roberto Gonzalez 
Oreca 07 LMP2 24 1:45,848 6,372
9 36 france Nicolas Lapierre 
united_states Gustavo Menezes 
united_kingdom Matt Rao 
Alpine A470 LMP2 26 1:45,981 6,505
10 31 brazil Bruno Senna 
france Julien Canal 
france Nicolas Prost 
Oreca 07 LMP2 26 1:46,143 6,667
11 24 france Jean-Eric Vergne 
switzerland Jonathan Hirschi 
thailand Tor Graves 
Oreca 07 LMP2 27 1:46,363 6,887
12 13 brazil Nelson Piquet Jr. 
denmark David Heinemeier Hansson 
switzerland Mathias Beche 
Oreca 07 LMP2 22 1:46,366 6,890
13 4 united_kingdom Oliver Webb 
austria Dominik Kraihamer 
united_kingdom James Rossiter 
ENSO CLM P1/01 LMP1 21 1:46,515 7,039
14 37 china David Cheng 
france Tristan Gommendy 
united_kingdom Alex Brundle 
Oreca 07 LMP2 21 1:47,051 7,575
15 67 brazil Pipo Derani 
united_kingdom Harry Tincknell 
guernsey Andy Priaulx 
Ford GT LMGTE PRO 24 1:56,233 16,757
16 66 germany Stefan Mücke 
france Olivier Pla 
united_states Billy Johnson 
Ford GT LMGTE PRO 20 1:56,628 17,152
17 51 united_kingdom James Calado 
italy Alessandro Pier Guidi 
Ferrari 488 GTE LMGTE PRO 22 1:57,268 17,792
18 71 united_kingdom Sam Bird 
italy Davide Rigon 
Ferrari 488 GTE LMGTE PRO 20 1:57,892 18,416
19 98 portugal Pedro Lamy 
canada Paul Dalla Lana 
austria Mathias Lauda 
Aston Martin Vantage V8 LMGTE AM 22 1:58,691 19,215
20 61 ireland Matt Griffin 
singapore Mok Weng Sun 
japan Keita Sawa 
Ferrari 488 GTE LMGTE AM 26 1:59,083 19,607
21 91 austria Richard Lietz 
france Frédéric Makowiecki 
Porsche 911 RSR LMGTE PRO 27 1:59,540 20,064
22 54 italy Francesco Castellacci 
spain Miguel Molina 
switzerland Thomas Flohr 
Ferrari 488 GTE LMGTE AM 24 1:59,544 20,068
23 97 united_kingdom Darren Turner 
united_kingdom Jonathan Adam 
brazil Daniel Serra 
Aston Martin Vantage LMGTE PRO 26 1:59,591 20,115
24 95 denmark Marco Sorensen 
denmark Nicki Thiim 
new_zealand Richie Stanaway 
Aston Martin Vantage LMGTE PRO 27 1:59,597 20,121
25 92 denmark Michael Christensen 
france Kevin Estre 
Porsche 911 RSR LMGTE PRO 19 1:59,685 20,209
26 77 germany Christian Ried 
italy Matteo Cairoli 
germany Marvin Dienst 
Porsche 911 RSR (991) LMGTE AM 25 1:59,840 20,364
27 86 united_kingdom Michael Wainwright 
united_kingdom Ben Barker 
united_kingdom Nick Foster 
Porsche 911 RSR (991) LMGTE AM 23 2:02,353 22,877
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Veranstaltung 6h Silverstone
Rennstrecke Silverstone Circuit
Fahrer Anthony Davidson , Jose Maria Lopez
Teams Toyota Racing
Artikelsorte Trainingsbericht