Langstrecken-WM (WEC) präsentiert Kalender für 2019/2020 mit Le Mans

geteilte inhalte
kommentare
Langstrecken-WM (WEC) präsentiert Kalender für 2019/2020 mit Le Mans
17.08.2018, 09:56

Die Ausrichter der Langstrecken-WM (WEC) haben ihren Rennkalender für die Saison 2019/2020 mit den 24 Stunden von Le Mans als glanzvollem Schlusspunkt vorgestellt

Acht Rennen und das große Finale in Le Mans: So sieht der vorläufige Rennkalender für die Langstrecken-WM (WEC) 2019/2020 aus, den die Ausrichter der Meisterschaft nun vorgestellt haben. Vorbehaltlich der Zustimmung des FIA-Weltrats beginnt die Saison demnach am 1. September 2019 in Silverstone und endet am 14. Juni 2020 mit dem 24-Stunden-Rennen in Le Mans. In Deutschland gastiert die WEC nicht.

Was sich im Vergleich zur ersten "Super-Saison" 2018/2019 ändert: Mit Sao Paulo (Brasilien) und Sachir (Bahrain) kehren zwei Austragungsorte in den Kalender zurück, außerdem greift dann erstmals die volle Umstellung des Kalenders hin zu einem großen Finale in Le Mans. Denn 2018/2019 werden sowohl Spa als auch Le Mans jeweils zweimal absolviert.

Neu ist außerdem, dass einige Rennen eine neue Gesamtdistanz erhalten haben. Dies geht auch auf die weltweite Fan-Umfrage zurück, die die WEC 2017 in Zusammenarbeit mit Motorsport Network durchgeführt hat. "Unsere Fans haben gesprochen, wir haben zugehört – und reagiert", sagt WEC-Geschäftsführer Gerard Neveu. "Natürlich haben wir auch mit unseren Partnern und Teilnehmern gesprochen. Wir glauben, der neue Kalender entspricht ihren Erwartungen und Bedürfnissen. Die Fans dürfte dieser Kalender ebenfalls zufriedenstellen."

Auch Pierre Fillon als Präsident von Le-Mans-Ausrichter Automobile Club de l'Ouest (ACO) zeigt sich begeistert und meint, der Kalender biete einerseits Kontinuität, erfülle andererseits aber auch Wünsche der Fans. "Die veränderten Formate mancher Rennen erinnern ein wenig an Langstrecken-Klassiker der Vergangenheit. Doch wir schauen immer nach vorne, um nachhaltigen, relevanten und spannenden Motorsport zu bieten", sagt Fillon. "Im September 2019 beginnt eine neue Zeitrechnung für die WEC."

Der vorläufige WEC-Kalender 2019/2020:

01.09.2019: Silverstone (Großbritannien) – 4 Stunden
13.10.2019: Fuji (Japan) – 6 Stunden
17.11.2019: Schanghai (China) – 4 Stunden
14.12.2019: Sachir (Bahrain) – 8 Stunden
01.02.2020: Sao Paulo (Brasilien) – 6 Stunden
xx.03.2020: Sebring (USA) – 1.000 Meilen/8 Stunden
03.05.2020: Spa (Belgien) – 6 Stunden
13.-14.06.2020: Le Mans (Frankreich) – 24 Stunden

Und schon jetzt denkt man in der Langstrecken-WM über die Saison 2019/2020 hinaus: "Wir planen, für 2020/2021 ein weiteres Rennen in den Kalender aufzunehmen. Damit hätten wir gewissermaßen jeden Monat einen WM-Lauf. Das dürfte helfen, das Interesse [an der Meisterschaft] hochzuhalten."

Doch kurzfristig bleiben noch Hausaufgaben für die WEC-Macher: Der Termin für den Sebring-Lauf im März 2020 muss noch bestätigt werden.

Nächster WEC Artikel
Vorschau WEC Silverstone 2018: Toyota mit neuem Paket

Previous article

Vorschau WEC Silverstone 2018: Toyota mit neuem Paket

Next article

WEC Silverstone 2018: Senna crasht im Rebellion!

WEC Silverstone 2018: Senna crasht im Rebellion!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie WEC
Artikelsorte News