Will Stevens Zukunft ist die WEC und nicht die Formel 1

geteilte inhalte
kommentare
Will Stevens Zukunft ist die WEC und nicht die Formel 1
Autor: André Wiegold
08.08.2016, 10:37

Will Stevens hat klargestellt, dass eine Rückkehr in dieser Saison für Manor in der Formel 1 sehr unwahrscheinlich sei und er sich darauf fokussiere, wieder in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) zu fahren.

1 Belgian Audi Club Team WRT, Audi R8 LMS: Will Stevens, Dries Vanthoor, Frédéric Vervisch
#1 Belgian Audi Club Team WRT, Audi R8 LMS: Will Stevens, Dries Vanthoor, Frédéric Vervisch
#1 Belgian Audi Club Team WRT, Audi R8 LMS: Will Stevens, Dries Vanthoor, Frédéric Vervisch
#1 Belgian Audi Club Team WRT, Audi R8 LMS: Will Stevens
#26 G-Drive Racing, Oreca 05 Nissan: Roman Rusinov, Will Stevens, René Rast
#26 G-Drive Racing, Oreca 05 Nissan: Roman Rusinov, Will Stevens, René Rast
#26 G-Drive Racing, Oreca 05 Nissan: Roman Rusinov, Will Stevens, René Rast
#26 G-Drive Racing, Oreca 05 Nissan: Roman Rusinov, Will Stevens, René Rast
Will Stevens
#26 G-Drive Racing, Oreca 05 Nissan: Roman Rusinov, Will Stevens, René Rast
#26 G-Drive Racing, Oreca 05 Nissan: Roman Rusinov, Will Stevens, René Rast
#26 G-Drive Racing, Oreca 05 Nissan: Roman Rusinov, Will Stevens, René Rast
#44 Manor, Oreca 05 - Nissan: Tor Graves, Will Stevens, James Jakes
#44 Manor, Oreca 05 - Nissan: Tor Graves, Will Stevens, James Jakes
#44 Manor, Oreca 05 - Nissan: Tor Graves, Will Stevens, James Jakes

Der Fahrerplatz von Formel-1-Pilot Rio Haryanto bei Manor ist zurzeit nicht sicher. Der Indonesier versucht momentan, Gelder von Sponsoren zu erhalten, um weiter für das Team fahren zu dürfen.

Aufgrund dessen gibt es viele Gerüchte, wer im Falle eines Scheiterns von Haryanto den Platz im Team übernehmen wird. Neben Alexander Rossi, Stoffel Vandoorne und Esteban Ocon wird Will Stevens als möglicher Kandidat gehandelt.

Stevens fährt aktuell in der SRO GT Serie und in der WEC. Beim 24-Stunden-Rennen von Spa teilte er sich einen Audi R8 mit Dries Vanthoor und Frederic Vervisch.

In Spa sprach er mit Mororsport.com über seine Zukunft: „Ich weiß noch nicht wohin es geht. Die Formel 1 ist eine Serie, von der jeder Fahrer träumt. Ich war bereits dort und würde gerne zurückkehren, wenn ich ein konkurrenzfähiges Auto fahren darf.“

Bildergalerie: Will Stevens beim WEC-Rennen in Spa

„Alle sprechen über Manor, aber ich kenne die Situation dort nicht. Sollte es eine Möglichkeit geben, werde ich sicher drüber nachdenken.“

„Im Moment habe ich einen Vertrag in der SRO GT Serie und was in der WEC passiert, ist noch nicht sicher. Wir müssen abwarten.“

Im vergangenen Jahr landete Stevens in der Formel 1 in der Regel auf den hintersten Plätzen. Deshalb denkt er, dass es bessere Möglichkeiten gäbe, um sich im Motorsport zu etablieren.

„Ich muss die richtige Entscheidung für die Zukunft treffen. Was für ein paar Monate gut ist, muss nicht gut für die Zukunft sein.“

„Ich würde der Formel 1 niemals den Rücken kehren, aber für mich ist sie auf dem gleichen Level wie die WEC oder der GT-Sport.“

„Ich möchte im Motorsport Karriere machen. Die Formel 1 ist sehr hart und politisch. Die anderen Serien sind nicht so. Wenn man einen guten Job macht, bekommt man die Anerkennung und der Platz im Team ist sicher.“

In der Sommerpause kümmern sich Stevens und sein Team um die Zukunft des Rennfahrers: „Es arbeiten viele Menschen an meinem Verbleib. Wir haben immer alle Möglichkeiten im Blick und schauen, was wir für meine Zukunft das Richtige ist.“

Bildergalerie: Will Stevens beim BES-24-Stunden-Rennen von Spa

„Wir haben Saisonhalbzeit und deshalb werde ich nicht wechseln. Ich bleibe sicher für den Rest der Saison in der GT Serie.“

„Wie es mit der WEC weitergeht, weiß ich noch nicht. In den nächsten Wochen wird es sicher etwas Neues geben.“

„Wir wollen für das restliche und kommende Jahr alsbald etwas auf die Beine stellen. Wir sind in Gesprächen mit dem Manor-WEC-Team und schauen, was sich ergibt.“

Nächster WEC Artikel
Rebellion Racing den Rest des Jahres 2016 mit nur einem Auto

Vorheriger Artikel

Rebellion Racing den Rest des Jahres 2016 mit nur einem Auto

Nächster Artikel

Mexiko-Premiere der WEC: Kampf der Hersteller in Höhenluft noch enger?

Mexiko-Premiere der WEC: Kampf der Hersteller in Höhenluft noch enger?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie WEC
Fahrer Will Stevens
Autor André Wiegold
Artikelsorte News