Rallycross-WM in Kanada: Timmy Hansen siegt in Nordamerika

Timmy Hansen hat im Peugeot 208 den siebten Lauf der Rallycross-WM in Kanada gewonnen.

Hansen war nur aufgrund der Disqualifikation des Russen Timur Timerzyanov ins Finale gerückt. Im Rennen setzte er sich schließlich gegen die Konkurrenz durch und siegte überraschend.

Auf dem zweiten Platz landete Andreas Bakkerud vor Volkswagen-Pilot Johan Kristoffersson.

Petter Solberg kam im finalen Lauf auf Platz fünf ins Ziel. Der aktuelle Rallycross-Weltmeister hat somit die Tabellenführung mit 161 Punkten übernommen.

Der Norweger wurde nach dem Zieleinlauf in einen schweren Unfall verwickelt. Anton Marklund krachte nach der Ziellinie in das Heck von Solberg. Beide Fahrer wurden bei diesem Zwischenfall nicht verletzt.

Solberg kommentierte den Unfall: „Die Daten zeigen, dass Marklund mir mit rund 140 Kilometer pro Stunde ins Heck gefahren ist, während ich mit nur 35 Kilometer pro Stunde unterwegs war. Ich wurde im Krankenhaus untersucht, habe aber keinerlei Verletzungen davongetragen.“

Bildergalerie: Die Rallycross-WM in Kanada

Mattias Ekström, der sich nicht für das Finale qualifizierte, wurde auf dem neunten Platz gewertet. Er liegt nun mit vier Punkten Rückstand auf der zweiten Position in der Gesamtwertung.

Hinter dem Top-Duo lauert Bakkerud, der 132 Zähler auf seinem Konto hat, auf seine Chance, die Tabellenführung zu übernehmen.

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Rallycross-WM
Veranstaltung Kanada
Rennstrecke Trois-Rivières
Fahrer Timmy Hansen
Teams Peugeot Sport
Artikelsorte Rennbericht
Tags kanada, rallycross-wm, timmy hansen