Rallycross-WM: Petter Solberg triumphiert beim Saisonauftakt

Titelverteidiger Petter Solberg (Citroen) gewinnt den Saisonauftakt der Rallycross-WM im portugiesischen Montalegre – Sebastien Loeb beim Debüt auf Platz fünf.

Am Samstag, der in Montalegre in Portugal aufgrund heftiger Regenfälle zu einer wahren Schlammschlacht wurde, hatte Solberg noch zu kämpfen. Am Sonntag allerdings behielt der ehemalige Rallye-Weltmeister und Rallycross-WM-Titelverteidiger die Oberhand und gewann den Auftakt der Saison 2016.

Fotogalerie: Rallycross-WM in Montalegre

Mit seinem Citroen DS3 verwies Solberg die beiden Audi-Piloten Robin Larsson und Toomas Heikkinen auf die weiteren Podestplätze. Andreas Bakkerud brachte den von M-Sport aufgebauten Ford Focus RS RX beim ersten Einsatz auf Platz vier ins Ziel. Indes tat sich Markenkollege Ken Block schon am Samstag schwer und verlor seinen Focus im Regen aus der Kontrolle.

Sebastien Loeb schloss sein Debüt in der Rallycross-WM auf Platz fünf ab. Der neunmalige Rallye-Weltmeister bestreitet für Peugeot die komplette Saison, nachdem er für den französischen Hersteller im Januar sein Debüt bei der Rallye Dakar gegeben hatte.

Während sich das Portugal-Wochenende für Solberg nach schwierigem Samstag nicht zuletzt dank einer Setup-Veränderung zum Positiven wendete, erlebte Mattias Ekström (Audi) das Gegenteil. Den Samstag hatte der DTM-Pilot noch dominiert, doch am Sonntag scheiterte "Eki" nach einer Kollision mit Timmy Hansen schon im Halbfinale.

Weiter geht es im Kalender der Rallycross-WM 2016 am 8. Mai in Hockenheim.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Rallycross-WM
Veranstaltung Portugal
Rennstrecke Montalegre
Fahrer Petter Solberg
Artikelsorte Rennbericht