Petter Solberg vs. Mattias Ekström: Showdown um Platz zwei in der WRX

Beim Saisonfinale der Rallycross-WM in Südafrika wird das Duell zwischen Petter Solberg (PSRX-Volkswagen) und Mattias Ekström (EKS-Audi) um Platz zwei in der WM im Mittelpunkt stehen.

234:233 - das ist vor dem Saisonfinale der Rallycross-WM (WRX) 2017 in Kapstadt die Ausgangsposition zwischen Solberg und Ekström. Nur ein Punkt trennt die Weltmeister der vergangenen beiden Jahre im Kampf um Platz zwei der Gesamtwertung hinter dem neuen Titelträger Johan Kristoffersson.

Und beide reisen mit dem Rückwind eines Erfolgserlebnisses aus Buxtehude zum ersten Rennen der Rallycross-WM auf dem Killarney International Raceway in Südafrika - wenn auch unter völlig anderen Voraussetzungen. Während Ekström auf dem Estering sein viertes Rennen in dieser Saison gewann, fühlte sich für Solberg schon Rang vier im Finale wie ein Sieg an.

 

Denn nach seinem Unfall beim Rennen in Lettland trat der Norweger in Deutschland mit frisch operierten Schlüsselbeinbruch und zwei gebrochenen Rippen an, biss aber auf die Zähne und fuhr unter Schmerzen ins Finale.

"Vor Deutschland sah es nicht gut aus. Vor allem die Tage im Krankenhaus in Lettland waren schwierig, denn ich dachte, die Saison wäre gelaufen. Doch wir haben zurückgeschlagen", sagt Solberg. "Ich bin froh, dass ich in Deutschland gefahren bin und sogar ums Podium kämpfen konnte.Wenn man etwas wirklich will, muss man sich überwinden."

Das will auch Ekström, der die verpasste Titelverteidigung abgehakt hat und voller Motivation in die letzte Runde des Duells mit seinem langjährigen Widersacher geht. "Der Titel ist zwar weg, aber bester Verfolger zu sein, hätte auch etwas", sagt der Schwede. "Ich werde so hart wie möglich kämpfen und versuchen, Petter die Vize-Meisterschaft zu entreißen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Rallycross-WM
Veranstaltung Killarney
Rennstrecke Killarney Race Circuit
Fahrer Mattias Ekström , Petter Solberg
Artikelsorte Vorschau
Tags meisterschaftsnetscheidung, saisonfinale