WRX in Barcelona: Mattias Ekström siegt und übernimmt WM-Spitze

geteilte inhalte
kommentare
WRX in Barcelona: Mattias Ekström siegt und übernimmt WM-Spitze
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
19.09.2016, 12:45

DTM-Stammpilot Mattias Ekström hat das Rennwochenende der Rallycross-WM (WRX) in Barcelona bestimmt und sich mit dem Gesamtsieg auch die Tabellenführung gesichert.

Mattias Ekström, EKS RX
Mattias Ekström, EKS RX
Timmy Hansen, Team Peugeot Hansen; Kevin Hansen, Peugeot Hansen Academy; Mattias Ekström, EKS RX
Petter Solberg, Petter Solberg World RX Team
Petter Solberg, Petter Solberg World RX Team, führt
Petter Solberg, Petter Solberg World RX Team
Petter Solberg, Petter Solberg World RX Team
Action am Start
Track action
Sébastien Loeb, Team Peugeot Hansen und Tom Pajes

"Das war ein grandioses Wochenende", sagt Audi-Fahrer Ekström, der nun mit 204 Punkten vor Petter Solberg (Citroën/194) und Johan Kristoffersson (Volkswagen/178) die Fahrerwertung anführt. Seine Mannschaft EKS gibt darüber hinaus auch in der Teamwertung den Ton an.

"Mein gesamtes Team hat einen fantastischen Job gemacht und wir haben wichtige Punkte für beide Wertungen gesammelt. Der Sieg war das i-Tüpfelchen", meint Ekström.

 

Weniger erfolgreich stellte sich das Wochenende in Spanien indes für den bisherigen Spitzenreiter Solberg dar: Er verpasste den Finaleinzug und büßte so seinen WM-Vorsprung ein. Doch bei drei noch zu absolvierenden Veranstaltungen ist noch lange nichts entschieden.

Zumal weiter unklar ist, ob Ekström alle weiteren WRX-Rennwochenenden bestreiten kann. Denn im Oktober muss der Schwede überlegen, ob er beim DTM-Saisonfinale in Hockenheim oder beim WRX-Gastspiel am Estering starten will. Was ihm bei der Entscheidung helfen könnte: In der DTM hat Ekström keine Titelchance mehr.

Zumindest theoretisch im Rennen um den Rallycross-WM-Titel 2016 sind neben Ekström, Solberg und Kristoffersson auch noch Andreas Bakkerud (Ford) und Rallye-Superstar Sebastien Loeb (Peugeot). Auf den Top-5-Positionen in der Gesamtwertung tummeln sich also gleich fünf unterschiedliche Marken.

Weiter geht's für die Rallycross-WM bereits in zwei Wochen in Lettland.

Nächster Rallycross-WM Artikel
Johann Kristofferson siegt für Volkswagen in Loheac

Previous article

Johann Kristofferson siegt für Volkswagen in Loheac

Next article

Rallycross-WM 2017 mit Saisonfinale in Südafrika

Rallycross-WM 2017 mit Saisonfinale in Südafrika
Kommentare laden