WRX Kapstadt: Historischer Sieg für Kristoffersson - Ekström Vizemeister

geteilte inhalte
kommentare
WRX Kapstadt: Historischer Sieg für Kristoffersson - Ekström Vizemeister
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
25.11.2018, 15:02

Mattias Ekström sichert sich beim Saisonfinale der Rallycross-WM Platz zwei in der Meisterschaft: Elfter Sieg im zwölften Rennen für Weltmeister Johan Kristoffersson

Rallycross-Action in Kapstadt: Petter Solberg, PSRX Volkswagen Sweden, führt
Timur Timerzyanov, GRX Taneco
Timmy Hansen, Team Peugeot Total
Sébastien Loeb, Team Peugeot Total
Rallycross-Action in Kapstadt
Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden

Mattias Ekström (EKS-Audi) beendet die Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) 2018 wie schon im Vorjahr auf Rang zwei der Fahrerwertung. Platz zwei beim Saisonfinale im südafrikanischen Kapstadt reichte dem Audi-Piloten am Sonntag für den erneuten Gewinn des inoffiziellen Titels des Vize-Weltmeister. Ekströms ärgster Konkurrent um Platz zwei, sein Teamkollege Andreas Bakkerud, war zuvor im Halbfinale ausgeschieden.

Ergebnisse WRX Kapstadt

Der Sieg ging auch in Südafrika an Weltmeister Johan Kristoffersson (PSRX-Volkswagen). Der Schwede fuhr einmal mehr in einer eigenen Liga und gewann das Qualifying punktgleich mit Sebastien Loeb (Peugeot), obwohl er nach Q1 in Folge eines Drehers nur auf Platz 16 gelegen hatte. 

Weiterlesen:

Für Kristoffersson war es der elfte Sieg im zwölften Rennen. Der einzige Makel auf der sonst weißen Weste des Volkswagen-Piloten war Platz fünf beim dritten Saisonrennen im belgischen Mettet. Anschließend gewann Kristoffersson neun Rennen in Folge und stellte damit einen Rekord für aufeinander folgende Siege in FIA-Weltmeisterschaften ein, den Sebastian Vettel 2013 in der Formel 1 aufgestellt hatte. In der Gesamtwertung beendet der Schwede die Saison mit 341 von 360 möglichen Punkten.

Hinter Kristoffersson und Ekström landete Bakkerud auf Rang drei der Gesamtwertung. Dahinter wurde im Kampf um Platz vier Petter Solberg (PSRX-Volkswagen) in Südafrika noch von Sebastien Loeb (Peugeot) abgefangen, der im Finale von Kapstadt als Dritter auf das Podium gefahren war. Bester Fahrer eines Privatteams ist Niklas Grönholm (GRX-Hyundai) als Gesamtsiebter.

Fotos WRX Kapstadt

Timo Scheider (Münnich-SEAT) zeigte bei seinem vierten Saisonstart seine beste Leistung und erreichte zum ersten Mal in dieser Saison das Halbfinale, wo er auf Rang fünf fuhr und somit insgesamt neun WM-Punkte gewannt. 

Weiterlesen:

Damit verabschiedet sich die Rallycross-WM in die Winterpause. Die Saison 2019 startet am 5. und 6. April in Abu Dhabi. Mit welchem Starterfeld, das steht noch in den Sternen. Neben den Werksteams von Audi und Peugeot hat auch das Privatteam Olsbergs seinen Rückzug angekündigt. Auch ein weiteres Engagement von Volkswagen in der Saison 2019 wurde bisher noch nicht bestätigt. 

 
Nächster Artikel
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallycross-WM
Event Kapstadt
Autor Markus Lüttgens