Rallycross-WM-Titel 2017 für Kristoffersson nach WRX-Sieg in Riga

geteilte inhalte
kommentare
Rallycross-WM-Titel 2017 für Kristoffersson nach WRX-Sieg in Riga
Autor: Gerald Dirnbeck
17.09.2017, 14:33

Mit seinem 5. WRX-Sieg in Folge macht Johan Kristoffersson in Lettland den Rallycross-WM-Titel 2017 klar, während Teamkollege Petter Solberg nach Halbfinal-Crash im Krankenhaus liegt.

1. Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden, VW Polo GTi
Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden, VW Polo GTi
Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden, VW Polo GTi
1. Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden, VW Polo GTi
Petter Solberg, PSRX Volkswagen Sweden, VW Polo GTi
Mattias Ekström, EKS, Audi S1 EKS RX Quattro
Sebastien Loeb, Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX
1. Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden, VW Polo GTi

PSRX-Volkswagen-Werksfahrer Johan Kristoffersson hat sich mit seinem 6. WRX-Saisonsieg und seinem 5. in Folge zum Rallycross-Weltmeister 2017 gekürt. Der Schwede drückte auch dem Wochenende in Riga (Lettland) seinen Stempel auf. Nach den Vorläufen führte Kristoffersson bereits das Zwischenklassement an. Und dann gewann er souverän sein Halbfinale und anschließend das große Finale. Audi-Pilot Mattias Ekström sowie Sebastien Loeb (Peugeot) komplettierten das Podest.

Bildergalerie: Rallycross-WM in Riga

Die Vorentscheidung für den Titelgewinn beim drittletzten Saisonlauf fiel im 2. Halbfinale. Beim Start drehte sich Petter Solberg nach außen und wurde von einem Konkurrenten getroffen. Sein Polo blieb neben der Strecke stehen, Hilfskräfte eilten herbei und deuteten sofort, dass das Rennen abgebrochen werden musste. Die Unterbrechung dauerte lange, Solberg wurde mit dem Krankenwagen abtransportiert und in ein Krankenhaus in Riga gebracht.

Petter Solberg nach Crash im Krankenhaus

Ersten Informationen zufolge soll Solberg in Ordnung sein. Da er in Semifinale 2 als Letzter gewertet wurde, stand die WM-Tür für Kristoffersson weit offen. Im Finale dominierte der 28-jährige Schwede und gewann mit 2,3 Sekunden vor Ekström. "Es fühlt sich unglaublich gut an und wird einige Zeit dauern, bis es eingesunken ist", sagt Kristoffersson von seinen Gefühlen überwältigt. "Ich hatte nicht erwartet, dass wir es jetzt schon schaffen. Nun haben wir den Titel und die Teammeisterschaft sichergestellt. Ein großer Dank geht an mein Team und Petter."

Audi-Star Ekström konnte trotz 3 Siegen zu Saisonbeginn seinen WM-Titel nicht verteidigen. "Ich muss Johan gratulieren, er ist eine sehr gute Saison gefahren", zeigt sich der DTM-Pilot als fairer Verlierer. "Leider hatten wir nicht die Chance, gegen ihn zu kämpfen. Er hat sich den WM-Titel verdient, weil er das beste Paket hatte." Nach Lettland hat Kristoffersson 62 Punkte Vorsprung auf Solberg und kann dadurch nicht mehr eingeholt werden.

Die nächste Runde der Rallycross-WM findet am 1. Oktober in Buxtehude (Deutschland) statt.

Nächster Rallycross-WM Artikel
WRX Loheac: Mattias Ekström zurück auf dem Podium

Previous article

WRX Loheac: Mattias Ekström zurück auf dem Podium

Next article

WRX Riga: Petter Solberg doch schwerer verletzt

WRX Riga: Petter Solberg doch schwerer verletzt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallycross-WM
Event Riga
Fahrer Johan Kristoffersson
Autor Gerald Dirnbeck
Artikelsorte Rennbericht