Alpine äußert Interesse an Rallye-WM und Rallye Dakar

Alpine hat Interesse an einer Rückkehr in der WRC und einem Start bei der Rallye Dakar - Die Franzosen wollen ein Elektroauto einsetzen

Kehrt Alpine in die Rallye-WM (WRC) zurück und steigt in die Rallye Dakar ein? Die französische Marke liebäugelt mit einem Rallye-Programm und würde in der WRC gerne ein elektrisches Auto einsetzen. Zuletzt war Alpine in den 1960er- und 1970er-Jahren mit dem A110 in der WRC aktiv und hat mit der neuen Version des Fahrzeugs bereits ein Auto für die R-GT-Klasse geschaffen.

Laut Medienberichten aus Frankreich könnte der neue Alpine A5 ein Modell für eine WRC-Rückkehr sein. Über einen Einstieg in die Rallye Dakar äußerte sich Renault-Geschäftsführer Luca de Meo nur spärlich. "Wir schauen uns an, ob wir die richtigen Bedingungen finden, um in die WRC einsteigen können, aber ich möchte es mit einem Elektroauto machen, was noch nicht möglich ist. Ich möchte auch an der Dakar teilnehmen."

Die WRC ist im Jahr 2022 in eine elektrische Zukunft gestartet, setzt in der Rally-1-Ära aber erst einmal Hybridautos ein - zu wenig für Alpine. Das Reglement, zu dem sich Toyota, Hyundai und M-Sport mit Ford bekannt haben, besteht für mindestens drei Jahre. Da die Elektrifizierung der Automobil-Branche voranschreitet, könnte in Zukunft eine vollelektrische WRC folgen.

Eine weitere Option wäre der Antrieb der Motoren mit Wasserstoff, sagt Robert Reid, der Vizepräsident des Automobil-Verbandes (FIA). Die Schwestermarke Renault hat bereits die Rückkehr in den Rallyesport beschlossen: Die Franzosen wollen sich in Zukunft in der neuen Rally3-Kategorie engagieren. Renault-Kundensportchef Benoit Nogier sagt: "Die ersten Tests starten in wenigen Wochen."

Mit Bildmaterial von Motor1.com Hersteller.

geteilte inhalte
kommentare

Hyundai und Toyota drängen auf Änderung des WRC-Hybrid-Reglements

Jubel bei Hyundai: Podestplatz in Schweden ist "wie ein Sieg"