Rallye-WM
Rallye-WM
R
Finnland
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
64 Tagen
R
Neuseeland
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
92 Tagen
R
Türkei
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
113 Tagen
R
Deutschland
15 Okt.
-
18 Okt.
Nächster Event in
134 Tagen
R
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
148 Tagen
19 Nov.
-
22 Nov.
Nächster Event in
169 Tagen
Details anzeigen:

M-Sport: Mit größtem Motor-Update seit 2017 zurück in die Siegerstraße?

geteilte inhalte
kommentare
M-Sport: Mit größtem Motor-Update seit 2017 zurück in die Siegerstraße?
Autor:
Co-Autor: David Evans
08.01.2020, 14:30

Mit einem grundlegenden Motor-Update am Ford Fiesta WRC will M-Sport 2020 in der Rallye-Weltmeisterschaft wieder um Siege kämpfen

M-Sport wird im Laufe der Saison 2020 der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) einen deutlich überarbeiteten Motor für den Ford Fiesta WRC einsetzen und hofft mit diesem Upgrade wieder um Siege zu kämpfen. Laut Teambesitzer Malcolm Wilson wird es das größte Upgrade seit Einführung der aktuellen Autos im Jahr 2017 sein.

"Das ist die größte Veränderung am Motor, seit wir mit diesem Auto arbeiten", so Wilson gegenüber 'Motorsport.com'. "Es ist ein großer Schritt. Und wie man sich denken kann, haben wir dabei eng mit Ford zusammengearbeitet. Wir werden mehr Leistung und Drehmoment haben, und die Fahrbarkeit wird besser sein. Es wird wie gesagt ein gewaltiger Unterschied sein."

M-Sport hofft, dass der neue Motor bis zum vierten Saisonlauf Ende April in Argentinien einsatzbereit sein wird. Mit dem verbesserten Triebwerk will das Team nach der sieglosen Saison 2019 wieder um die Spitzenposition kämpfen.

"Wenn wir den erst einmal haben, sehe ich keinen Grund, warum wir bei allen verbleibenden Läufen nicht um Siege kämpfen sollten", sagt Wilson. Einzelsiege sind das dabei das vorrangige Ziel des Ford-Teams.

"Wir werden nicht bei allen Läufen drei Autos einsetzen und daher nicht um den Herstellertitel kämpfen können, aber es gibt einige Rallyes, bei denen wir gewinnen wollen", sagt Wilson. M-Sport wird 2020 bei allen WRC-Läufen mit den beiden Finnen Esapekka Lappi und Teemu Suninen antreten, bei neun der 13 WM-Rallyes wird zudem ein drittes Auto für den Briten Gus Greensmith eingesetzt.

In der Saison waren ein zweiter Platz von Suninen und zwei dritte Plätze vom zu Toyota abgewanderten Elfyn Evans die besten Resultate von M-Sport. In den Jahren 2017 und 2018 hatte der Ford Fiesta WRC in den Händen von Evans, Sebastien Ogier und Ott Tänak insgesamt neun Rallyes gewonnen. Außerdem wurde Ogier 2017 und 2018 Fahrerweltmeister, 2017 gewann M-Sport zudem den Herstellertitel.

Weitere Co-Autoren: Jack Benyon. Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Kris Meeke hakt WRC-Karriere ab: Zukunft bei der Rallye Dakar?

Vorheriger Artikel

Kris Meeke hakt WRC-Karriere ab: Zukunft bei der Rallye Dakar?

Nächster Artikel

Esapekka Lappi: Wieso M-Sport in der WRC einen "Unbekannten" verpflichtete

Esapekka Lappi: Wieso M-Sport in der WRC einen "Unbekannten" verpflichtete
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Autor Markus Lüttgens