M-Sport stellt den Ford Fiesta WRC für 2017 vor

geteilte inhalte
kommentare
M-Sport stellt den Ford Fiesta WRC für 2017 vor
Jamie Klein
Autor: Jamie Klein
Übersetzung: Petra Wiesmayer
10.12.2016, 10:58

M-Sport hat den Ford Fiesta enthüllt, der 2017 in der Rallye-Weltmeisterschaft zum Einsatz kommen soll.

Ford Fiesta WRC 2017
Ford Fiesta WRC 2017
Ford Fiesta WRC 2017
Ford Fiesta WRC 2017
Malcolm Wilson, M-Sport Ford Fiesta WRC
Malcolm Wilson, M-Sport Ford Fiesta WRC
Malcolm Wilson, M-Sport Ford Fiesta WRC

Nach der Vorstellung des Hyundai i20 Coupe vergangene Woche in Monza, ist der Ford Fiesta das 2. neue WRC-Auto, das die Öffentlichkeit zu sehen bekam.

Der neue Ford hat mit seinem Vorgänger, dem Fiesta RS WRC, nicht mehr viel gemein, da etwa 95 Prozent des Autos komplett neu entworfen wurden.

Teamchef Malcolm Wilson glaubt, dass das Auto, das bereits mehr als 6.000 Testkilometer hinter sich hat, etwas "ganz Besonders" sei und M-Sport in der Lage sein werde, endlich wieder um Siege mitzufahren.

"Da wir in eine neue Ära der Rallye-WM eintreten, ist das ganze Team sehr aufgeregt, und zu Recht, da ich glaube, dass wir mit dem neuen Ford Fiesta WRC etwas ganz Besonderes gebaut haben", sagte Wilson.

"Ich habe das Auto schon gefahren und kann ehrlich sagen,

dass es eines der eindrucksvollsten ist, die wir je gebaut haben. Es ist aufregend zu fahren, klingt fantastisch und sieht absolut senationell aus."

"Alle Teams starten unter gleichen Vorzeichen und ich bin zuversichtlich, dass wir ein weiteres Auto gebaut haben, das auf dem höchsten Level mithalten und gewinnen kann."

"Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut und starten mit einem Ziel in 2017 – auf das Podium zurückzukehren."

Wer den Fiesta fahren wird, hat Ford noch nicht verkündet. Eine Möglichkeit wäre der aktuelle Weltmeister Sebastien Ogier, der nach dem Rückzug von Volkswagen noch auf Jobsuche ist.

Der Franzose hat das neue Auto im November neben Ott Tanak in Wales getestet. Außerdem wird erwartet, dass Eric Camilli für eine 2. Saison zurückkommt, wie es mit dem anderen Fahrer des Teams 2016, Mads Ostberg, weitergeht, ist noch unklar.

Nächster Rallye-WM Artikel
Trotz Werksrückzug: Rallye-WM 2017 mit neuen Volkswagen-Autos?

Previous article

Trotz Werksrückzug: Rallye-WM 2017 mit neuen Volkswagen-Autos?

Next article

Sebastien Ogier fährt WRC-Saison 2017 für M-Sport

Sebastien Ogier fährt WRC-Saison 2017 für M-Sport
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Teams M-Sport
Autor Jamie Klein
Artikelsorte News