Mads Östberg vor WRC-Comeback für Citroen

Mads Östberg kehrt für Citroen in die WRC zurück – Der Norweger soll an mindestens zwei Rallyes teilnehmen

Citroen hat sich für die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) verstärkt und sich die Dienste von Mads Östberg gesichert, der bei mindestens zwei Rallyes an den Start gehen soll. Sein erster Einsatz ist bei der Rallye Portugal im kommenden Monat geplant. Im Februar kam er bereits in Schweden für Citroen zum Einsatz und beendete den Lauf auf Rang sechs. Seinen einzigen WRC-Sieg holte Östberg mit Citroen im Jahr 2012 in Portugal.

Der Norweger hatte in der Vergangenheit daran gearbeitet, weitere Rennen im C3 fahren zu dürfen. Am Mittwoch verkündete er, dass er für Citroen sowohl die Rallye Portugal als auch die Rallye Italien fahren wird. "Es fühlt sich gut an, mit diesem Team zurückzukehren", so Östberg. "Es war eine lange Pause seit der Rallye Schweden. Ich werde alles geben, um zu beweisen, dass ich es Wert bin. Hoffentlich werde ich im Laufe der Saison noch weitere Einsätze bekommen." Nun wolle sich Östberg erst einmal auf die zwei anstehenden Starts konzentrieren.

Nach Informationen von 'Motorsport.com' könnte Östberg auch in Finnland und Großbritannien ins Steuer des Citroen C3 greifen. In der aktuellen Saison setzt die Marke nur zwei Vollzeit-Autos ein. Während Kris Meeke alle Rallyes bestreitet muss sein Teamkollege Craig Breen bei drei Veranstaltungen Platz für Rallye-Ass Sebastien Loeb machen. Neben Östberg spult auch Khalid Al-Qassimi ein Teilzeitprogramm für Citroen ab. In der vergangenen Saison nahm Östberg mit seinem eigenen Team in einem privaten Ford an der WRC teil. Er entschied sich aber dafür, diesen Weg in der Saison 2018 nicht weiter zu verfolgen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Fahrer Mads Ostberg
Teams Citroën World Rally Team
Artikelsorte News
Tags citroen, mads ostberg, rückkehr, wrc