Rallye-WM
Rallye-WM
04 Sept.
Event beendet
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
08 Okt.
Nächster Event in
12 Tagen
R
Belgien
19 Nov.
Nächster Event in
54 Tagen
Details anzeigen:

Ott Tänak: Kann mit Hyundai wieder Weltmeister werden

geteilte inhalte
kommentare
Ott Tänak: Kann mit Hyundai wieder Weltmeister werden
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble

Rallye-Weltmeister Ott Tänak spricht über die Hintergründe seines Wechsels von Toyota zu Hyundai und erklärt, was ihn für 2020 zuversichtlich stimmt

Am Steuer eines Toyota Yaris WRC hat sich Ott Tänak in der Saison 2019 der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) den WM-Titel gesichert. Von den 13 Saisonstationen (das Finale in Australien wurde abgesagt) hat Tänak sechs gewonnen und seinen ersten WM-Titel im Dreikampf mit Hyundai-Pilot Thierry Neuville und Citroen-Pilot Sebastien Ogier sichergestellt.

Während Ogier für die WRC-Saison 2020 zu Toyota wechselt, schließt sich Tänak dem Hyundai-Werksteam an. Dort trifft er nicht nur auf den fünfmaligen Vize-Weltmeister Neuville, sondern auch auf Rekordweltmeister Sebastien Loeb sowie auf Dani Sordo als neue Teamkollegen.

Und Tänak ist schon jetzt überzeugt, dass er mit dem Hyundai i20 Coupe WRC einen zweiten WM-Titel seiner Karriere wird einfahren können. "Ich würde ungern auf einem einzigen Titel sitzenbleiben. Ich hätte gerne mehr davon", so Tänak am Freitag bei der FIA-Gala 2019 in Paris.

Sebastien Loeb

Tänaks Arbeitsgerät für die Titelverteidigung: Hyundai i20 Coupe WRC

Foto: LAT

Seine ersten Testfahrten am Steuer des i20 Coupe hat Tänak in dieser Woche absolviert und sich dabei "auf Anhieb wohlgefühlt". Zu Hyundai-Teamchef Andrea Adamo hatte er aber schon früh im Jahr 2019 Kontakt aufgenommen, wie er offenbart: "Ich habe mich im Verlauf des Jahres öfters mit ihm getroffen. Wir scheinen auf einer Wellenlänge zu liegen, sind beide Angreifer."

"Ich spüre, wie motiviert das gesamte Team ist. Mein Ziel ist es, um den WM-Titel zu kämpfen und mein Gefühl sagt mir, dass das das richtige Team dafür ist", so der neue Hyundai-Werksfahrer, der seinen Beifahrer Martin Järveoja von Toyota gleich mitbringt.

Zwar hätte Tänak bei Toyota bleiben können, um die Titelverteidigung im bewährten Umfeld in Angriff zu nehmen. Doch der 32-jährige Este hat sich ganz bewusst anders entschieden: "Ein Team zu verlassen, ist natürlich nie einfach, vor allem weil es zwei großartige Jahre waren. Das Auto wurde sukzessive verbessert und es wäre natürlich einfacher gewesen, zu bleiben. Ich spüre aber noch große Motivation in mir, um den nächsten Schritt zu machen."

Seinen Einstand in der WRC hatte Tänak bei der Rallye Portugal 2009 am Steuer eines Subaru Impreza gegeben. Seither hat er es auf zwölf Siege gebracht, wovon allein die Hälfte in seiner Titelsaison 2019 bei Toyota zustande kam. Apropos Toyota: Dort fahren 2020 neben Ogier, der von Citroen kommt, Elfyn Evans und Kalle Rovanperä.

Mit Bildmaterial von Toyota Racing.

ANZEIGE: 35-Meter-Sprünge in der WRC nicht ideal für den Motor

Vorheriger Artikel

ANZEIGE: 35-Meter-Sprünge in der WRC nicht ideal für den Motor

Nächster Artikel

Ott Tänak: Am Anfang noch "zu dumm" für den WM-Titel

Ott Tänak: Am Anfang noch "zu dumm" für den WM-Titel
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Autor Mario Fritzsche