Rallye-WM
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Rallye Portugal: Neuville meldet sich mit Shakedown-Bestzeit zurück

geteilte inhalte
kommentare
Rallye Portugal: Neuville meldet sich mit Shakedown-Bestzeit zurück
Autor:
30.05.2019, 11:04

Thierry Neuville unterstreicht mit der Bestzeit im Shakedown der Rallye Portugal, dass ihn der schwere Unfall in Chile nicht beeindruckt hat

Hyundai-Pilot Thierry Neuville hat sich nach seinem schweren Unfall bei der Rallye Chile am Donnerstag mit der Bestzeit beim Shakedown der Rallye Portugal eindrucksvoll zurückgemeldet. Der Belgier ließ seiner Kampfansage, dass er nach dem mehrfachen Überschlag gestärkt zurückkehren werde, Taten folgen.

Neuville absolvierte die 4,60 Kilometer lange Prüfung "Paredes" in einer Zeit von 3:02.1 Minuten und war damit Schnellster. Allerdings hätte Kris Meeke (Toyota) Neuvilles Zeit in seinem letzten Versuch fast noch geknackt. Der Brite kam bis auf 0,1 Sekunden an den Belgier heran.

Dritter wurde Teemu Suninen (Ford, +0,4 Sekunden). Auf Rang vier fuhren zeitgleich Ott Tänak (Toyota) und der von Hyundai kurzfristig anstelle von Andreas Mikkelsen für die Rallye Portugal nominierte Sebastien Loeb.

Sebastien Ogier (Citroen) verpasste beim Shakedown als Elfter mit 2,4 Sekunden Rückstand auf Neuville die Top 10, was aber angesichts der knappen Zeitabstände noch keine besondere Relevanz hat.

Am Abend findet der zeremonielle Start der Rallye Portugal statt. Die erste Wertungsprüfung wird am Freitag um 10:48 Uhr MESZ gestartet.

Ergebnis Shakedown Rallye Portugal (Top 10):

01. Thierry Neuville (Hyundai) - 3:02.1 Minuten

02. Kris Meeke (Toyota) +0,1 Sekunden

03. Teemu Suninen (Ford) +0,4 Sekunden

04. Ott Tänak (Toyota) +0,6

= Sebastien Loeb (Hyundai) +0,6

06. Dani Sordo (Hyundai) +0,9

07. Jari-Matti Latvala (Toyota) +1,1

08. Esapekka Lappi (Citroen) +1,3

09. Elfyn Evans (Ford) +1,7

= Gus Greensmith (Ford) +1,7

Mit Bildmaterial von Hyundai Motorsport.

Nächster Artikel
Weiterer WRC-Start für Sebastien Loeb: Mikkelsen muss in Portugal zuschauen

Vorheriger Artikel

Weiterer WRC-Start für Sebastien Loeb: Mikkelsen muss in Portugal zuschauen

Nächster Artikel

Vorbild Formel 1: Thierry Neuville fordert festen Rennleiter in der WRC

Vorbild Formel 1: Thierry Neuville fordert festen Rennleiter in der WRC
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Event Portugal
Autor Markus Lüttgens