Rallye Spanien: Ogier nach Crash von Mikkelsen kurz vor 4. WRC-Titel

geteilte inhalte
kommentare
Rallye Spanien: Ogier nach Crash von Mikkelsen kurz vor 4. WRC-Titel
Autor: Mario Fritzsche
15.10.2016, 16:14

Für Sebastien Ogier ist der 4. WRC-Titel in Folge zum Greifen nah, nachdem sich Hauptkonkurrent und Teamkollege Andreas Mikkelsen mit seinem VW Polo überschlagen hat.

Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Andreas Mikkelsen, Anders Jäger, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Andreas Mikkelsen, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Daniel Sordo, Marc Marti, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Hayden Paddon, John Kennard, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Kris Meeke, Paul Nagle, Citroën DS3 WRC, Abu Dhabi Total World Rally Team
Mads Ostberg, Ola Floene, M-Sport Ford Fiesta WRC
Ott Tanak, Raigo Molder, DMACK World Rally Team

Bei der Rallye Spanien sind 15 von 19 Wertungsprüfungen absolviert und Sebastien Ogier steht ganz dicht vor dem vorzeitigen Gewinn seines 4. WRC-Titels. Der Franzose in Diensten von Volkswagen Motorsport liegt vor der Schlussetappe voll auf Titelkurs, da Hauptkonkurrent und Teamkollege Andreas Mikkelsen auf WP 12 einen Überschlag hingelegt hat und am Sonntag unter Rally2-Regularien antreten muss.

"Was das betrifft, ist es so gut wie entscheiden", so Ogiers Kommentar, nachdem er sich versichert hatte, dass sowohl Mikkelsen als auch dessen Beifahrer Andreas Jäger unverletzt geblieben sind. In der Tasche hat Ogier den WRC-Titel 2016 aber noch nicht. Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr warf der Franzose eben bei der Rallye Spanien den schon sicher geglaubten Sieg noch weg, als er auf der abschließenden Powerstage klar in Führung liegend in die Leitplanke krachte.

Bildergalerie: Rallye Spanien

Ogiers Interesse an der Wiederholung des 2015er Szenarios hält sich in Grenzen. "Im Kampf um den Fahrertitel haben wir jetzt nicht mehr so viel Druck, aber es geht auch noch um den Herstellertitel und da will ich nichts Dummes für das Team anstellen", so der Tabellenführer.

Mit 5 von 8 möglichen Bestzeiten am Samstag hat Ogier bei der Rallye Spanien 2016 die Führung von Lokalmatador Dani Sordo (Hyundai) übernommen.

Das einzige, was Ogier den vorzeitigen Gewinn seines 4. WRC-Titels am Sonntag noch vermiesen könnte, wäre eine Nullnummer für ihn selbst bei gleichzeitig maximaler Punktzahl (Sieg plus Bestzeit auf der Powerstage) für Thierry Neuville. Der Belgier in Hyundai-Diensten liegt aktuell auf Rang 3 des Spanien-Klassements und auch auf Rang 3 im WM-Klassement.

Die Führung von Ogier auf Sordo beträgt vor den 4 Sonntagsprüfungen ganze 5,8 Sekunden. Neuville liegt als aktueller 3. deren 58 Sekunden hinter Teamkollege Sordo zurück. Auf den weiteren Top-10-Positionen rangieren derzeit Hayden Paddon (Hyundai), Kris Meeke (Citroen), Mads Östberg (M-Sport-Ford), Ott Tänak (DMACK-Ford), Kevin Abbring (Hyundai), Martin Prokop (Czech-Ford) und Jan Kopecky (Skoda).

Nächster Rallye-WM Artikel
Rallye Spanien: Dani Sordo nach turbulenter 1. Etappe in Führung

Previous article

Rallye Spanien: Dani Sordo nach turbulenter 1. Etappe in Führung

Next article

Video: Überschlag von Andreas Mikkelsen bei der Rallye Spanien

Video: Überschlag von Andreas Mikkelsen bei der Rallye Spanien
Load comments