Rallye-WM
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
R
Kroatien
22 Apr.
Nächster Event in
11 Tagen
R
Portugal
20 Mai
Nächster Event in
39 Tagen
R
Sardinien
03 Juni
Nächster Event in
53 Tagen
R
24 Juni
Nächster Event in
74 Tagen
R
Estland
15 Juli
Nächster Event in
95 Tagen
R
Finnland
29 Juli
Nächster Event in
109 Tagen
R
Belgien
13 Aug.
Nächster Event in
124 Tagen
R
Griechenland
09 Sept.
Nächster Event in
151 Tagen
R
Spanien
14 Okt.
Nächster Event in
186 Tagen
R
11 Nov.
Nächster Event in
214 Tagen
Details anzeigen:

Regeländerung in der Rallye-WM: FIA räumt die WRC2-Klasse auf

Die Koexistenz von WRC2-Pro und WRC2 in der Rallye-WM wird nach nur einer Saison beendet: Zeitstrafe für verpasste Wertungsprüfungen wird erhöht

Regeländerung in der Rallye-WM: FIA räumt die WRC2-Klasse auf

Bei seiner Sitzung am vergangenen Freitag in Köln hat der Motorsport-Weltrat des Automobil-Weltverbands FIA auch einige Regeländerungen für die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) beschlossen. Eine davon räumt die Klassenstruktur in der WRC2-Kategorie auf.

Die in der Saison 2019 eingeführte WRC2-Pro-Wertung für Werksteams wird im nächsten Jahr nur noch WRC2 heißen und Herstellern und Privatteams offen stehen. Die bisherige WRC2-Klasse für private Einzelstarter wird ab dem nächsten Jahr WRC3 heißen.

Verkürzt wurde die Frist, bis zu der die WRC-Hersteller ihre Fahrer für die jeweilige Rallye nominieren müssen. Dies muss nun bis Montag, 12:00 Uhr nach der vorherigen Rallye erfolgen.

Wenn ein Teilnehmer nach einem vorherigen Ausfall wieder in die Rallye zurückkehrt, erhält er künftig pro verpasste Wertungsprüfung statt bisher sieben nun zehn Minuten Strafe.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
WRC Rallye Großbritannien 2019: Sechster Saisonsieg für Ott Tänak

Vorheriger Artikel

WRC Rallye Großbritannien 2019: Sechster Saisonsieg für Ott Tänak

Nächster Artikel

Armin Schwarz: Rallyesport in Deutschland fehlt ein großer Name

Armin Schwarz: Rallyesport in Deutschland fehlt ein großer Name
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Autor Markus Lüttgens