Sebastien Loeb baut heftigen Unfall bei Rallye-Testfahrten in Schweden

geteilte inhalte
kommentare
Sebastien Loeb baut heftigen Unfall bei Rallye-Testfahrten in Schweden
01.02.2019, 15:42

Beim Vorbereitungstest für die Winterrallye in Schweden hat Sebastien Loeb einen Unfall - Die Hyundai-Mechaniker können das Auto wieder aufbauen

Nach der Monte ist vor der Rallye Schweden. In diesen Tagen bereiten sich die WRC-Teams auf den Winterklassiker vor, der vom 14. bis 17. Februar über die Bühne gehen wird. Das Hyundai-Werksteam absolviert die Probefahrten im Norden von Schweden. Am Donnerstag war Sebastien Loeb an der Reihe. Am Abend kam es dabei bei einbrechender Dunkelheit zu einem Unfall.

Der i20 soll gegen eine Schneewand geprallt sein und sich dann überschlagen haben. Loeb und sein Co-Pilot Daniel Elena blieben unverletzt. Der Crash bedeutete aber viel Arbeit für die Mechaniker. Sie mussten die komplette Nacht durcharbeiten, um den Testträger wieder aufzubauen. Laut Informationen des Teams klappte das nach Plan und Andreas Mikkelsen konnte am Freitag seinen Testtag absolvieren.

 

Loeb war direkt von Paris nach Schweden geflogen. Am Mittwoch wurden in der französischen Hauptstadt die Rallye-Weltmeister in die Hall of Fame aufgenommen. Dabei durfte der Rekordchampion natürlich nicht fehlen. Bisher war Loebs Terminkalender in diesem Jahr komplett voll. Von der Rallye Dakar ging es direkt weiter zur Rallye Monte Carlo. Danach hatte er zwei Tage frei, bevor es über Paris nach Schweden ging.

Dieser Vorbereitungstest auf Schnee und Eis war für den Allrounder wichtig, denn zum letzten Mal trat Loeb 2013 in Schweden an. Es ist die einzige Rallye der Saison, bei der komplett mit Schnee- beziehungsweise Spikereifen gefahren wird. Der Fahrstil ändert sich auch, denn die Fahrer können sich an den Schneewällen am Fahrbahnrand anlehnen. 2004 war Loeb der erste Fahrer, der in Schweden gewinnen konnte, der nicht aus Finnland oder Schweden stammt.

Mit Bildmaterial von Hyundai.

Nächster Artikel
Mit Walter Röhrl: FIA erweitert "Hall of Fame" um Rallye-Weltmeister

Vorheriger Artikel

Mit Walter Röhrl: FIA erweitert "Hall of Fame" um Rallye-Weltmeister

Nächster Artikel

"Das beste Auto, das ich je gefahren habe": Kris Meeke schwärmt vom Toyota

"Das beste Auto, das ich je gefahren habe": Kris Meeke schwärmt vom Toyota
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM