Toyota auf der Überholspur: Schon 5.000 Testkilometer seit Mai 2016

Keine halben Sachen auf dem Weg zurück in die Rallye-WM (WRC): Toyota hat in den vergangenen drei Monaten bereits zehnmal getestet und dabei 5.000 Kilometer zurückgelegt.

Alles, um 2017 auf Anhieb konkurrenzfähig zu sein, wie Teamchef Tommi Mäkinen betont. „Dafür haben wir hart gearbeitet und wir befinden uns auch im Zeitplan.“

Umso mehr, seitdem Toyota einen zweiten Yaris WRC zum Testen einsetzt. „Das hat uns dabei geholfen, noch schneller zu entwickeln und auch vielseitiger agieren zu können“, erklärt Mäkinen.

Toyota hat seine Mannschaft sogar in zwei Teams aufgeteilt, um parallel Fortschritte zu erzielen. Ein Teil der Crew arbeitet im Workshop in Finnland an Motor und Getriebe, der andere Teil tourt durch Südeuropa und führt die Probefahrten durch.

Man habe das Auto zwar bisher noch nicht auf Asphalt getestet, doch die Leistung auf Schotter sei „sehr gut“, wie Chefingenieur Tom Fowler sagt. „Außerdem hatten wir bisher noch kein größeres Problem. Das ist natürlich ermutigend.“

Inzwischen hat Toyota auch erste Bewegtbilder vom Yaris WRC veröffentlicht:

 

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Veranstaltung Test: Toyota Yaris WRC 2017
Teams Toyota Racing
Artikelsorte News
Tags rallye, rallye-wm, toyota, toyota yaris wrc, wrc