Rallye-WM
Rallye-WM
R
Finnland
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
67 Tagen
R
Neuseeland
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
95 Tagen
R
Türkei
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
116 Tagen
R
Deutschland
15 Okt.
-
18 Okt.
Nächster Event in
137 Tagen
R
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
151 Tagen
19 Nov.
-
22 Nov.
Nächster Event in
172 Tagen
Details anzeigen:

Toyota dementiert Spekulationen über WRC-Start von Fernando Alonso

geteilte inhalte
kommentare
Toyota dementiert Spekulationen über WRC-Start von Fernando Alonso
Autor:
Co-Autor: David Evans
13.06.2019, 09:39

Toyota wird bei der Rallye Spanien voraussichtlich ein viertes Auto einsetzen, allerdings wird dieses nicht von Fernando Alonso gefahren werden

Gibt Formel-1-Star und Le-Mans-Sieger Fernando Alonso bei der Rallye Spanien für Toyota sein Debüt in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)? Nein sagt der Sportdirektor von Toyota, Kaj Lindström. "Das ist genau so ein wildes Gerücht wie damals mit Kimi [Räikkönen]", so Lindström gegenüber 'Motorsport.com'.

Zwar könnte Toyota durchaus in Spanien einen vierten Yaris WRC einsetzen, doch dieser wäre dann für den japanischen Nachwuchsfahrer Takamoto Katsuta vorgesehen. "Für Takamoto wären einige Rallyes vorstellbar. Wenn wir in Spanien ein viertes Auto einsetzen, dann für ihn und nicht für Alonso", stellt Lindström klar.

Spekulationen über einen WRC-Start von Alonso sind indes nicht völlig ohne Grundlage. Nachdem der Spanier nach den 24 Stunden von Le Mans an diesem Wochenende sein Engagement für das Langstrecken-Programm von Toyota beendet, stehen für ihn vorerst keine weiteren Rennen an.

Und Alonso hatte in der Vergangenheit erklärt, dass er auch andere Motorsport-Disziplinen ausprobieren möchte. Ein Dakar-Fahrzeug von Toyota hatte der zweimalige Formel-1-Weltmeister in diesem Jahr bereits getestet.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
WRC in Sardinien: Andreas Mikkelsen wieder zurück bei Hyundai

Vorheriger Artikel

WRC in Sardinien: Andreas Mikkelsen wieder zurück bei Hyundai

Nächster Artikel

WRC Shakedown Italien: Erst Einschlag, dann Bestzeit für Sebastien Ogier

WRC Shakedown Italien: Erst Einschlag, dann Bestzeit für Sebastien Ogier
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Event Spanien
Autor Markus Lüttgens