Unfall bei Rallye Deutschland: Verletzungen, aber keine Lebensgefahr

geteilte inhalte
kommentare
Unfall bei Rallye Deutschland: Verletzungen, aber keine Lebensgefahr
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
20.08.2016, 12:55

Die Veranstalter der Rallye Deutschland geben Auskunft zum Zustand von Stephane Lefebvre und dessen Copiloten Gabin Moreau, die am Vormittag schwer verunglückt waren.

Stéphane Lefebvre, Citroën World Rally Team
Stéphane Lefebvre, Citroën DS3 WRC, Abu Dhabi Total World Rally Team
Stéphane Lefebvre, Gabin Moreau, Citroën DS3 WRC, Citroën World Rally Team
Stéphane Lefebvre, Gabin Moreau, Citroën DS3 WRC, Abu Dhabi Total World Rally Team

„Fahrer und Beifahrer der Startnummer 10 wurden nach ihrem Unfall auf der WP 10 in Krankenhäuser gebracht und untersucht. Die entsprechenden Untersuchungen ergaben jedoch Frakturen und innere Verletzungen, sodass sie eine gewisse Zeit in stationärer Behandlung verbleiben. Nach Angaben der Ärzte besteht keine Lebensgefahr.“

Gabin, der einen Knöchelbruch am linken Bein davongetragen hat, wurde laut Lefebvre inzwischen operiert. Zuschauer waren in den Unfall nicht involviert.

Nächster Rallye-WM Artikel
Rallye Deutschland nach schwerem Unfall unterbrochen

Previous article

Rallye Deutschland nach schwerem Unfall unterbrochen

Next article

Rallye Deutschland: Sebastien Ogier nach turbulentem Samstag vorn

Rallye Deutschland: Sebastien Ogier nach turbulentem Samstag vorn
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Event Rallye Deutschland
Subevent 1. Etappe
Fahrer Stéphane Lefebvre
Teams Citroën World Rally Team
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News