WRC Frankreich: Durchmarsch von Ogier auf Etappe 1 auf Korsika

geteilte inhalte
kommentare
WRC Frankreich: Durchmarsch von Ogier auf Etappe 1 auf Korsika
Autor: Mario Fritzsche
30.09.2016, 15:46

Titelfavorit Sebastien Ogier geht nach lupenreiner Vorstellung auf der Freitagsetappe der Rallye Korsika als Spitzenreiter in den 2. Tag: Großer Vorsprung auf die Verfolger.

Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Sébastien Ogier, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Jari-Matti Latvala, Miikka Anttila, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Andreas Mikkelsen, Anders Jäger, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Craig Breen, Scott Martin, Citroën DS3 WRC, Abu Dhabi Total World Rally Team

Die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) trägt derzeit auf Korsika die Rallye Frankreich aus. Es ist die 10. von 13 Saisonstationen und für Tabellenführer Sebastien Ogier die 1. Chance auf den vorzeitigen Gewinn seines 4. WRC-Titels in Folge.

Um sich schon auf der französischen Mittelmeerinsel zum Champion 2016 zu krönen, müsste es für Ogier optimal laufen. Hat er nach der Rallye mindestens 85 Punkte Vorsprung, ist er mit 3 zu fahrenden Rallyes bereits Weltmeister.

Nach der 1. Etappe auf Korsika liegt Ogier klar in Führung. Am Steuer seines VW Polo R WRC aus dem Volkswagen-Werksteam gewann der Franzose am Freitag alle 4 Wertungsprüfungen und geht somit als Spitzenreiter in den Samstag. Ogiers Vorsprung auf den 1. Verfolger – Thierry Neuville im Hyundai – beträgt satte 44 Sekunden.

Bildergalerie: Rallye Korsika

Auf Rang 3 rangiert Jari-Matti Latvala (Volkswagen) mit 58 Sekunden Rückstand. Andreas Mikkelsen, der in der WRC-Gesamtwertung mit 59 Punkten Rückstand auf Ogier dessen 1. Verfolger ist, liegt im 3. VW Polo R WRC mit 59 Sekunden Rückstand an 4. Stelle. Damit würde der Norweger die WM-Entscheidung nach aktuellem Stand der Dinge noch bis mindestens zur Rallye Spanien verschieben.

Die Top 5 rundet gegenwärtig Craig Breen (Citroen) ab. Kris Meeke, der die Vormittagsschleife (WP 1 und 2) trotz eines Drehers als Zweitschnellster abgeschlossen hatte, fing sich auf WP 3 einen Reifenschaden ein. Nach diesem Vorfall rangiert der Citroen-Pilot aus Großbritannien außerhalb der Top 10 des aktuellen Klassements der Rallye.

Nächster Rallye-WM Artikel
WRC: Vorläufiger Kalender für Rallye-WM 2017 steht

Previous article

WRC: Vorläufiger Kalender für Rallye-WM 2017 steht

Next article

WRC Frankreich: Sebastien Ogier auf Korsika weiterhin auf Siegkurs

WRC Frankreich: Sebastien Ogier auf Korsika weiterhin auf Siegkurs
Kommentare laden