Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland
Etappenbericht
Rallye-WM Korsika

WRC: Neuville übernimmt Kommando bei Rallye Korsika

Nachdem sowohl der als Spitzenreiter in die 2. Etappe gegangene Kris Meeke als auch Sebastien Ogier in Schwierigkeiten gerieten, liegt Thierry Neuville auf Korsika deutlich vorn.

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Kris Meeke, Citroën World Rally Team
Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Ford Fiesta WRC, M-Sport
Sébastien Ogier, M-Sport
Dani Sordo, Marc Marti, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Jari-Matti Latvala, Miikka Anttila, Toyota Yaris WRC, Toyota Racing
Craig Breen, Scott Martin, Citroën C3 WRC, Citroën World Rally Team
Andreas Mikkelsen, Anders Jäger, Skoda Fabia R5, Skoda Motorsport
Teemu Suninen, Mukko Markkula, Ford Fiesta R5, M-Sport
Juho Hänninen, Kaj Lindström, Toyota Yaris WRC, Toyota Racing

Kris Meeke (Citroen) hatte die Rallye Korsika, den 4. Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017, nach der Freitagsetappe angeführt, doch auf Etappe 2 am Samstag verließ den Briten das Glück. Auf der 2. von 4 Wertungsprüfungen des Tages (WP 6) blieb Meeke in Führung liegend mit Motorschaden an seinem Citroen C3 liegen.

Aktueller Spitzenreiter der Rallye ist Hyundai-Fahrer Thierry Neuville, der sich just auf WP 6 an Sebastien Ogier (M-Sport-Ford) vorbeischob und damit gleich 2 Positionen gutmachte. Ogier ging mit nur 2 Sekunden Rückstand auf Neuville in die letzte Prüfung des Tages (WP 8).

Nach Meeke auch Ogier in Problemen

Doch statt eines erneuten Führungswechsels baute Neuville auf WP 8 dank seiner 3. Tagesbestzeit den Vorsprung um mehr als 30 Sekunden aus. Der Grund für den enormen Zeitunterschied zu Ogier waren Probleme mit der Hydraulik am Ford Fiesta RS von Ogier. Der Titelverteidiger schleppte sich in langsamer Fahrt weit abgeschlagen ins Ziel der Prüfung.

Nach 8 von insgesamt 10 Wertungsprüfungen der Rallye hat Neuville einen Vorsprung von 38,9 Sekunden auf Ogier. Dani Sordo (Hyundai) rangiert an 3. Stelle, gefolgt von Jari-Matti Latvala (Toyota; 4.) und Craig Breen (Citroen; 5.).

Bildergalerie: Rallye Korsika

Der nach der Freitagsetappe noch in den Top 10 gelegene Stephane Lefebvre zerlegte seinen Citroen bei einem Crash auf WP 5. Nach den Ausfällen von Meeke und Lefebvre hat der französische Hersteller bei seinem Heimspiel nur noch Breen in aussichtsreicher Position im Rennen.

In der WRC2-Wertung hält Andreas Mikkelsen (Skoda) die Spitze.

Top 10 nach 8 von 10 Wertungsprüfungen:

Pos. Fahrer / Beifahrer Auto Klasse Zeit / Rückstand
1

 Thierry Neuville

 Nicolas Gilsoul

Hyundai i20   2:44:10 Stunden
2

 Sebastien Ogier

 Julien Ingrassia

Ford Fiesta   +38,9 Sekunden
3

 Dani Sordo

 Marc Marti

Hyundai i20   +57,7
4

 Jari-Matti Latvala

 Miikka Anttila

Toyota Yaris   +1:09,4 Minuten
5

 Craig Breen

 Scott Martin

Citroen C3   +1:12,2
6

 Hayden Paddon

 John Kennard

Hyundai i20   +1:43,8
7

 Andreas Mikkelsen

 Anders Jaeger

Skoda Fabia R5 WRC2 +6:21,7
8

 Teemu Suninen

 Mikko Markkula

Ford Fiesta R5 WRC2 +7:29,6
9

 Stephane Sarrazin

 Jacques Renucci

Skoda Fabia R5 WRC2 +7:46,8
10

 Yohan Rossel

 Benoit Fulcrand

Citroen DS3 R5 WRC2 +9:56,5

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel WRC: Kris Meeke nach Etappe 1 der Rallye Korsika in Führung
Nächster Artikel WRC Rallye Korsika: Thierry Neuville holt 1. Saisonsieg für Hyundai

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland