WRC-Rallye Deutschland: Piloten von den Routen "gelangweilt"

Einige Teams der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) haben die Etappen der Rallye Deutschland 2017 als "langweilig" und "stumpf" bezeichnet.

Die Organisatoren haben die Rallye weiter in den Süden verlegt, weil Saarbrücken den Zuschlag für die Ausrichtung erhalten hat. In der Vergangenheit wurde der WRC-Lauf in Trier ausgetragen.

Aufgrund der Verlegung weiter in den Süden, mussten auch die Routen verändert werden, was einigen Fahrern und Teams missfällt. Vor allem die Streckenabschnitte im Saarland sind den Protagonisten ein Dorn im Auge.

Einer der Toppiloten sagte: "Ich verstehe diese Rallye nicht. Sie haben die gesamte Charakteristik der Veranstaltung geändert. Es war in der Vergangenheit eines der besten Events, nun ist es nur noch langweilig. Es geht immer nur gerade aus. Dann kommt eine nahezu fast gerade Kurve. Was ist der Sinn? Es ist einfach stumpf."

Laut Hayden Paddons Co-Piloten, Seb Marshall, könnte der WRC-Lauf in Deutschland schon nach den Wertungsprüfungen am Samstag entschieden sein.

"Wir fahren am Freitag über die Weinberge", erklärte er. "Ob man sie hasst oder liebt, aber dieser Teil hat Charakter. Am Samstag geht es dann zur Panzerplatte, eine große Herausforderung. Danach gibt am Samstag und Sonntag es einige sehr schnelle Prüfungen. Es wird schwierig werden, dort Zeit gutzumachen."

"Das Auto kann den Unterschied machen, wenn der Motor und die Aerodynamik gut funktionieren. Dann kommt es noch darauf an, welches Fahrzeug gut zur Strecke passt und einem Selbstvertrauen gibt, auch in den Kurven Vollgas zu geben."

Auch Citroen-Start Craig Breen hat aufgrund der Streckenführung bedenken, vor allem wegen der rund 10 Kilometer langen Routen zwischen Wadern und Weiskirchen.

Breen sagte gegenüber Motorsport.com: "Ich weiß, warum die Organisatoren diese Streckenführung eingebaut haben. Es macht Sinn, die Zuschauer an die Strecke zu bringen. Wir fahren jedoch gleich 3 Mal über diesen Abschnitt. Zudem werden dort VIP-Fahrten durchgeführt, weshalb über 600 Autos dort vorbeifahren  werden. Wenn es regnet wird es ein Alptraum."

Bildergalerie: Die Rallye Deutschland 2016

Am Freitag ist bisher Regen vorausgesagt und Breen ist sich sicher, dass das Wetter den Unterschied ausmachen könnte.

"Thierry Neuville hätte dann einen großen Vorteil. Es gibt viele Möglichkeiten die Kurven zu schneiden, weshalb es ein Chaos sein wird. Man muss ehrlich sein: Es sind diesmal nicht beste Routen ausgewählt worden. Wenn wir aus den Weinbergen und Baumholder heraus sind, ist es nicht mehr interessant. Wir haben einen Großteil des Charakters der Rallye verloren."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Veranstaltung Deutschland
Fahrer Craig Breen
Artikelsorte News
Tags deutschland, etappen, rallye, routen, wrc