WRC Rallye Monte Carlo: Zeitplan, Route, Livestream

geteilte inhalte
kommentare
WRC Rallye Monte Carlo: Zeitplan, Route, Livestream
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
22.01.2018, 13:41

Die Rallye Monte Carlo im Livestream oder TV verfolgen: Hier gibt's alle Infos, wo man den Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft 2018 live sehen kann

Die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) startet in dieser Woche (25. bis 28. Januar) mit der Rallye Monte Carlo in die Saison 2018. Mit dem Klassiker in den französischen Seealpen wartet auf die Crews gleich zum Beginn des Jahres eine der schwierigsten Rallyes, die für ihre Wetterwechsel und eine knifflige Reifenwahl berühmt-berüchtigt ist. Für Weltmeister Sebastien Ogier ist die Rallye Monte Carlo ein echtes Heimspiel, denn der Servicepark befindet sich in seinem Geburtsort Gap.

Mit unserer Berichterstattung begleiten wir die Fans durch das Wochenende, aber welche Wertungsprüfungen kann man wann und wo im Livestream sehen? Wann beginnen die TV-Übertragungen und -Wiederholungen und welche TV-Sender übertragen live?

 

In der Saison 2018 erlebt die WRC eine Revolution, denn es werden erstmals in der Geschichte der Rallye-WM sämtliche Wertungsprüfung live im Stream und mit englischem Kommentar gezeigt. So verpassen Fans keine Sekunde der Action, benötigen dafür aber ein Abo des Dienstes WRC All Live, welches über die Plattform WRC Plus angeboten wird, und für ein Jahr 89,99 Euro beziehungsweise 8,99 Euro pro Monat kostet.

Abonnenten des bisherigen Service WRC Plus können zwei Wertungsprüfungen pro Rallye live sehen. Dort gibt es auch eine Vorschau auf die Rallye Monte Carlo, täglich Zusammenfassungen des Geschehens sowie nach der Rallye einen Rückblick. Den umfassenden Programmüberblick über alle Übertragungen präsentieren wir auf dieser Seite:

TV-Zeiten Rallye Monte Carlo:

Freitag, 26. Januar:
02:35-03:00 Uhr: Saisonvorschau (Sport1+)
14:15-14:40 Uhr: Saisonvorschau (Sport1+)
22:00-22:45 Uhr: Zusammenfassung Tag 1 (Red Bull TV)
22:30-23:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 1 (Motorsport.tv)

Samstag, 27. Januar:
00:30-01:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 1 (Motorsport.tv)
08:30-09:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 1 (Motorsport.tv)
10:30-11:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 1 (Motorsport.tv)
12:30-13:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 1 (Motorsport.tv)
12:35-13:00 Uhr: Saisonvorschau (Sport1+)
13:00-14:00 Uhr: WP 12 live (WRC+, Sport1+, Red Bull TV)
19:00-19:25 Uhr: Saisonvorschau (Sport1+)
19:25-20:25 Uhr: Wiederholung WP 12 (Sport1+)
22:00-22:45 Uhr: Zusammenfassung Tag 2 (Red Bull TV)
22:30-23:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 2 (Motorsport.tv)

Sonntag, 28. Januar:
00:30-01:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 2 (Motorsport.tv)
02:00-03:00 Uhr: Wiederholung WP 12 (Sport1+)
08:30-09:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 2 (Motorsport.tv)
09:00-10:00 Uhr: WP 14 live (Sport1+)
10:30-11:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 2 (Motorsport.tv)
10:30-10:55 Uhr: Saisonvorschau (Sport1+)
10:55-11:55 Uhr: Wiederholung WP 14 (Sport1+)
12:00-13:30 Uhr: Powerstage WP 17 live (WRC+, Sport1+)
22:00-22:45 Uhr: Zusammenfassung Tag 3 (Red Bull TV)
22:30-23:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 3 (Motorsport.tv)
22:40-00:10 Uhr: Wiederholung WP 17 (Sport1+)

Montag, 29. Januar:
00:30-01:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 3 (Motorsport.tv)
08:30-09:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 3 (Motorsport.tv)
18:30-19:00 Uhr: Zusammenfassung Tag 3 (Motorsport.tv)

Donnerstag, 1. Februar:
21:00-22:00 Uhr: Zusammenfassung Rallye Monte Carlo (Motorsport.tv)

Wer die WRC mit deutschem Kommentar verfolgen will, benötigt ein Abonnement des TV-Senders Sport1+. Dort werden bei der Rallye Monte Carlo ebenfalls drei TV-Prüfungen live im TV sowie im Livestream übertragen und wiederholt. Außerdem zeigt der Sender eine Saisonvorschau.

Gratis gibt es die WRC live bei Red Bull TV. Die Streaming-Plattform zeigt am Samstag die zwölfte WP live mit englischem Kommentar, zudem gibt es dort täglich am Abend ab 22:00 Uhr Zusammenfassungen der Prüfungen. Red Bull TV ist durch Apps für iOS und Android auch von unterwegs empfangbar.

Highlights der Action gibt es auch jeden Tag bei Motorsport.tv. Dort werden die Zusammenfassung am folgenden Tag mehrmals wiederholt sowie am Donnerstag danach ein einstündiger Rückblick auf die Rallye ausgestrahlt. Wie Sie Motorsport.tv empfangen können, erfahren Sie hier.

Reifenpoker in den Seealpen

Bei kaum einer anderen Rallye im WRC-Kalender ist die Reifenwahl so entscheidend wie in Monte Carlo. Grund dafür sind die oft wechselnden Streckenbedingungen. Mal ist der Asphalt trocken, mal nass oder durch Schnee und Eis extrem rutschig. Selbst während einer laufenden WP können sich die Bedingungen, beispielsweise durch einsetzenden Schneefall, schlagartig verändern. Neben den normalen Asphalt-Reifen stehen den Fahrern auch Winterreifen mit oder ohne Spikes zur Verfügung.

 

1. Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, M-Sport, mit Fürst Albert von Monaco und Jean Todt, FIA-Präsident
Sebastien Ogier, Julien Ingrassia, M-Sport, mit Fürst Albert von Monaco und Jean Todt, FIA-Präsident

Foto M-Sport

Die Rallye Monte Carlo startet auch 2018 schon am Donnerstagabend. Ab kurz vor 22 Uhr werden zwei Wertungsprüfungen bei Nacht ausgetragen, wozu die Autos mit großen Zusatzscheinwerfern ausgerüstet werden. Der Freitag, bei dem zwei Schleifen a drei Wertungsprüfungen gefahren werden, ist mit 144,88 Kilometern der längste Tag der Rallye. Auch insgesamt ist die Rallye Monte Carlo mit zwar nur 17 Wertungsprüfungen, aber 388,59 Kilometern, für heutige WRC-Verhältnisse fast schon eine Marathon-Veranstaltung.

Rund 50 Prozent der Route sind dabei im Vergleich zum vergangenen Jahr neu. So wird am Donnerstagabend die Wertungsprüfung Thoard - Sisteron über den Col de Fontbelle erstmals in dieser Richtung befahren. Zum Abschluss stehen am Sonntag unter anderem zwei Überquerungen des berühmten Col du Turini auf dem Programm, ehe am Nachmittag bei der Siegerehrung am Hafen von Monte Carlo Fürst Albert die Pokale überreicht.

Zeitplan und Route der Rallye Monte Carlo:

Donnerstag, 25. Januar:
WP1: Thoard - Sisteron; 36,58 Kilometer (21:43 Uhr)
WP2: Bayons - Breziers 1; 25,49 Kilometer (22:51 Uhr)

Freitag, 26. Januar:
WP3: Vitrolles - Oze 1; 26,72 Kilometer (08:51 Uhr)
WP4: Roussieu - Eygalayes 1; 30,54 Kilometer (10:04 Uhr)
WP5: Vaumeilh - Claret 1; 15,18 Kilometer (11:37 Uhr)
Service Gap
WP6: Vitrolles - Oze 2; 26,72 Kilometer (13:58 Uhr)
WP7: Roussieu - Eygalayes 2; 30,54 Kilometer (15:11 Uhr)
WP8: Vaumeilh - Claret 2; 15,18 Kilometer (16:44 Uhr)

Samstag, 27. Januar:
WP9: Agieres en Devoly - Crops 1; 29,16 Kilometer (08:08 Uhr)
WP10: St. Leger les Melezes - La Batie-Neuve 1, 16,87 Kilometer (09:16 Uhr)
Service Gap
WP11: Agieres en Devoly - Crops 2; 29,16 Kilometer (11:57 Uhr)
WP12: St. Leger les Melezes - La Batie-Neuve 2, 16,87 Kilometer (13:08 Uhr)
WP13: Bayons - Breziers 2; 25,49 Kilometer (16:09 Uhr)

Sonntag, 28. Januar:
WP14: La Bollene-Vesubie - Peira-Cava 1; 18,41 Kilometer (8:32 Uhr)
WP15: La Cabanette - Col de Braus 1; 13,58 Kilometer (09:08 Uhr)
WP16: La Bollene-Vesubie - Peira-Cava 2; 18,41 Kilometer (10:55 Uhr)
WP17: Powerstage La Cabanette - Col de Braus 2; 13,58 Kilometer (12:18 Uhr)

Nächster Rallye-WM Artikel
Zu Trainingszwecken: Paddon in fünf nationalen Rallyes

Previous article

Zu Trainingszwecken: Paddon in fünf nationalen Rallyes

Next article

WRC 2018: Citroen-Teamchef Yves Matton wechselt zur FIA

WRC 2018: Citroen-Teamchef Yves Matton wechselt zur FIA
Load comments

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Event Monte Carlo
Autor Markus Lüttgens
Artikelsorte Vorschau