WRC Rallye Portugal: Sebastien Ogier feiert 2. Saisonsieg 2017

Nach einem problemlosen letzten Tag bei der WRC Rallye Portugal 2017 feierte Sebastien Ogier seinen 2. Saisonsieg. Zweiter wurde Thierry Neuville.

Nach dem Unfall seines Teamkollegen Ott Tänak am Samstag hatte Ogier die Führung geerbt und war mit einem Vorsprung von 16 Sekunden auf Hyundai-Fahrer Tierry Neuville in den letzten Tag gestartet.

In SS16 war der Franzose noch 8 Zehntelsekunden langsamer als sein belgischer Verfolger, beim folgenden Luilhas-Test war er mit einem Vorsprung von 3 Sekunden aber der Schnellste und baute somit seine Führung weiter aus.

Die letzten beiden Prüfungen führte zwar Neuville wieder an, konnte Ogier aber lediglich 4 Sekunden abnehmen.

Neuvilles Teamkollege Dani Sordo und Ogiers M-Sport-Teamkollege Tänak beendeten die Rallye eine halbe Minute voneinander getrennt auf den Plätzen 3 und 4.

Tänak gewann die Power Stage vier Zehntelsekunden vor Neuville.

Craig Breen war als 5. schnellster Citroën-Fahrer, Platz 6 belegte Elfyn Evans (Ford). Juho Hänninen war bester Toyota-Pilot und wurde 7., Mads Östberg (Ford), Jari-Matti Latvala (Toyota) und Esapekkea Lappi (Toyota) komplettierten die Top 10.

Für Ogier war der Sieg in Portugal der 40. seiner Karriere und der 5. in Portugal, mit dem er auch seine Führung in der WM-Wertung weiter ausbaute. Er hat auf Neuville nun ein Polster von 22 Punkten.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Veranstaltung Portugal
Fahrer Sébastien Ogier
Teams M-Sport
Artikelsorte Etappenbericht
Tags ford, ogier, portugal, rallye, wrc