WRC Rallye Schweden 2019: Deutliche Führung für Ott Tänak

geteilte inhalte
kommentare
WRC Rallye Schweden 2019: Deutliche Führung für Ott Tänak
Autor:
16.02.2019, 14:59

Ott Tänak erobert am Samstag bei der Rallye Schweden die Führung und setzt sich von seinen Verfolgern ab: Spannender Kampf um die weiteren Podiumsplätze

Toyota-Pilot Ott Tänak führt die Rallye Schweden (alles Wichtige im WRC-Live-Ticker unserer Schwesterseite Motorsport-Total.com), zweiter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2019, nach 14 von 19 Wertungsprüfungen (WP) mit deutlichem Vorsprung an. Schon bei der ersten WP des Tages hatte der Este den nach dem Freitag führenden Teemu Suninen (Ford) von der Spitze verdrängt und sich anschließend von den Verfolgern abgesetzt.

Mit zwei WP-Siegen am Nachmittag vergrößerte Tänak bei schwierigen Bedingungen mit Tauwetter und nur einer dünnen Eisschicht über dem Schotter seinen Vorsprung auf Andreas Mikkelsen (Hyundai) auf insgesamt 54,3 Sekunden. Da nur noch 56,01 gezeitete Kilometer zu fahren sind, scheint dem Este den Sieg nur noch durch einen Unfall oder technisches Problem zu nehmen sein.

Fotostrecke
Liste

Ott Tänak, Martin järveoja, Toyota Gazoo Racing, Toyota Yaris WRC 2019

Ott Tänak, Martin järveoja, Toyota Gazoo Racing, Toyota Yaris WRC 2019
1/9

Foto: : McKlein / LAT Images

Esapekka Lappi, Janne Ferm, Citroën World Rally Team Citroen C3 WRC

Esapekka Lappi, Janne Ferm, Citroën World Rally Team Citroen C3 WRC
2/9

Foto: : Citroën Communication

Teemu Suninen, Marko Salminen, M-Sport Ford WRT Ford Fiesta WRC

Teemu Suninen, Marko Salminen, M-Sport Ford WRT Ford Fiesta WRC
3/9

Foto: : McKlein / LAT Images

Andreas Mikkelsen, Anders Jæger, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC

Andreas Mikkelsen, Anders Jæger, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC
4/9

Foto: : Fabien Dufour / Hyundai Motorsport

Jari-Matti Latvala, Miikka Anttila, Toyota Gazoo Racing, Toyota Yaris WRC 2019

Jari-Matti Latvala, Miikka Anttila, Toyota Gazoo Racing, Toyota Yaris WRC 2019
5/9

Foto: : McKlein / LAT Images

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC
6/9

Foto: : Helena El Mokni / Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC
7/9

Foto: : Fabien Dufour / Hyundai Motorsport

Ott Tänak, Martin järveoja, Toyota Gazoo Racing, Toyota Yaris WRC 2019

Ott Tänak, Martin järveoja, Toyota Gazoo Racing, Toyota Yaris WRC 2019
8/9

Foto: : McKlein / LAT Images

Johan Kristoffersson, Stig Rune Skjaermoen, VW Sweden Dealer Team, Volkswagen Golf GTi R5

Johan Kristoffersson, Stig Rune Skjaermoen, VW Sweden Dealer Team, Volkswagen Golf GTi R5
9/9

Foto: : McKlein / LAT Images

"Wir haben getan was wir konnten. Der gestrige Tag war entscheidend, um heute eine gute Startposition zu haben. Das ist aufgegangen, und wir haben diese Startposition genutzt. Von daher lief alles nach Plan", sagt der Este.

Hinter Tänak tobt allerdings ein spannender Kampf um die weiteren Podiumsplätze, in den mit Mikkelsen, Esapekka Lappi (Citroen), Thierry Neuville (Hyundai) und Elfyn Evans (Ford) vier Fahrer von drei Herstellern verwickelt sind. Nach WP 14 trennen den Zweiten Mikkelsen nur 12,4 Sekunden vom Fünften Evans.

Für Suninen, der die Rallye nach dem Freitag angeführt hatte, platzte der Traum vom ersten WRC-Sieg schon bei der zweiten WP des Tages. Der junge Finne rutschte in einen Schneewall und verlor gut eineinhalb Minuten. Das selbe Missgeschickt geschah seinem erfahrenen Landsmann Jari-Matti Latvala bei der 14. WP. Der Toyota-Pilot verlor dabei weitere vier Minuten.

Sebastien Ogier (Citroen), der nach seinem Ausfall am Freitag heute wieder an den Start ging, stellte sich nach zwei WP-Siegen am Vormittag am Nachmittag in den Dienst des Team und ging absichtlich zu spät direkt vor seinem Teamkollegen Esapekka Lappi auf die Straße.

Am Samstagabend sind bei der Rallye Schweden noch zwei kurze Zuschauerprüfungen von 1,9 beziehungsweise 2,8 Kilometer zu fahren. Am Sonntag folgen zwei Durchgänge der 21,19 Kilometer langen WP "Likenäs" und die 8,93 Kilometer lange Powerstage "Torsby".

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Rallye Schweden 2019: Suninen verteidigt seine Führung

Vorheriger Artikel

Rallye Schweden 2019: Suninen verteidigt seine Führung

Nächster Artikel

WRC Rallye Schweden 2009: Ott Tänak siegt und übernimmt WM-Führung

WRC Rallye Schweden 2009: Ott Tänak siegt und übernimmt WM-Führung
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Event Schweden
Autor Markus Lüttgens
Be first to get
breaking news