WRC sagt Rallye China 2016 kurzfristig ab

Die Rallye China wird in diesem Jahr nicht wie geplant in den WRC-Kalender zurückkehren. Heftige Unwetter machen sichere Austragung unmöglich.

Der Kalender der laufenden Saison der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) wird nur 13 statt der geplanten 14 Events umfassen. Die vom 9. bis 11. September datierte Rallye China ist abgesagt worden. Ursache für die Absage sind heftige Unwetter, die im Juli erhebliche Schäden an der geplanten Route hinterlassen haben.

"Trotz eines Last-Minute-Besuchs von Vertretern der FIA und des WRC-Promoters in der vergangenen Woche, verbunden mit den größtmöglichen Bemühungen, war es unmöglich, die notwendigen Ausbesserungen rechtzeitig durchzuführen, um die Rallye sicher austragen zu können", heißt es im entsprechenden WRC-Statement vom Dienstag.

Zuletzt war die Rallye China im Jahr 1999 Teil des WRC-Kalenders. In diesem Jahr hätte sie ihr Comeback geben sollen. Aufgrund der Absage gibt es im Vergleich zu 2015 nun doch keine neue Rallye im diesjährigen Kalender.

Der aktualisierte WRC-Kalender 2016

Schon, als die Rallye China in den Kalender für 2016 aufgenommen wurde, gab es Kritik. Volkswagen-Motorsportdirektor Jost Capito stellte es scharf in Frage, dass die Privatteams der WRC den hektischen Terminplan mit Rallye Deutschland Ende August, Rallye China Mitte September und Rallye Frankreich Ende September würden stemmen können.

Vor dem Hintergrund der Absage der Rallye China steht nun auch hinter dem geplanten WRC-Debüt des Chinesen Qing-Hua Ma ein Fragezeichen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Artikelsorte News
Tags absage, china, kalender, rallye, unwetter, wrc