WRC 2017: Sebastien Loeb will weitere Tests mit Citroen durchführen

Nach seinem Test mit Citroen in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) hat Sebastien Loeb gesagt, er würde gerne weiter mit dem französischen Hersteller am C3 WRC arbeiten.

Loeb hat das Fahrzeug in Elsass auf erst nasser und dann abtrockender Fahrbahn über 321 Kilometer im Rennmodus getestet.

Auf die Frage, ob er an weiteren Tests interessiert sei, antwortete der Franzose gegenüber L'Equipe: "In Testfahrten viele Kilometer abzuspulen, ist sicher nicht sehr spannend. Wenn es aber Dinge zu entdecken gibt und man dasselbe Auto nicht seit 15 Jahren fährt, ist es toll."

"Ich bin sicher kein Fahrer, der das ganze Jahr über nur an Tests teilnimmt. Aber immer mal wieder einen Tag zu finden, ist sicher in Ordnung. Was spricht schon dagegen?"

Selbst nach seiner 5-jährigen WRC-Pause sagte Loeb: "Als ich hinterm Steuer saß, hatte ich das Gefühl, als hätte sich nichts verändert. Ich war immer noch sehr schnell."

"Meine Motivation war es jedoch, das Potenzial der neuen Autos herauszufinden. Ich hätte nicht gedacht, dass es in den Kurven und im Trockenen solch einen großen Tempounterschied gibt."

Citroen-Teamchef Yves Matton freute es, vor der Rallye Deutschland ein Feedback von Loeb bekommen zu haben, da er diese Rallye bereits 9 Mal gewonnen hat.

Bildergalerie: Sebastien Loeb testet für Citroen

Matton sagte: "Um uns auf das Event vorzubereiten, haben wir das wohl intensivste Testprogramm aufgezogen, das es bei Citroen bisher gab."

"Während der ersten 6 Tage durften die Fahrer auf den Fahrbahnuntergründen fahren, die es auch bei diesem Event geben wird. Sie waren mit der Arbeit des Teams zufrieden. Sebastien Loeb hat dann noch einen weiteren Tag mit dem Fahrzeug gearbeitet."

"Der heftige Regenguss am Morgen war sicher nicht optimal, aber dadurch haben wir Informationen bei solchen Bedingungen sammeln können."

"Im trockenen ähnelten sich die Eindrücke von Seb, Kris [Meeke], Craig [Breen] und Andreas [Mikkelsen]. Zudem haben wir das technische Feedback verglichen."

Grönholm über mögliches Loeb-Comeback

Aufgrund der Testfahrten gab es viele Spekulationen über eine Rückkehr von Loeb in die WRC. Einer seiner größten Rivalen aus der Vergangenheit, Marcus Grönholm, hält die Chancen jedoch für sehr gering.

Er erklärte: "Es würde mich sehr überraschen, wenn er zurückkommt. Ich glaube nicht, dass das passieren wird. Das Niveau ist sehr hoch und er ist jemand, der gewinnen will. Das wird jedoch nicht einfach sein. Daher glaube ich nicht an ein Comeback."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Fahrer Sébastien Loeb
Teams Citroën World Rally Team
Artikelsorte News
Tags citroen, sebastien loeb, wrc