Rallye-WM
Rallye-WM
03 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Shakedown in
1 Tag
Details anzeigen:

WRC Shakedown Italien: Erst Einschlag, dann Bestzeit für Sebastien Ogier

geteilte inhalte
kommentare
WRC Shakedown Italien: Erst Einschlag, dann Bestzeit für Sebastien Ogier
Autor:
13.06.2019, 12:04

Sebastien Ogier und Thierry Neuville prallen beim Shakedown der Rallye Italien an einen Torpfosten - Trotzdem fährt der Citroen-Pilot anschließend die Bestzeit

Schrecksekunde für Sebastien Ogier (Citroen) und Thierry Neuville (Hyundai) am Donnerstagvormittag beim Shakedown der Rallye Italien, achter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2019. Die beiden WM-Anwärter prallten bei ihrem ersten Versuch an derselben Stelle mit ihren Autos an einen Torpfosten.

Nach einer Reparatur fuhr Ogier anschließend bei der Generalprobe der Schotterrallye auf Sardinen noch die Bestzeit. Der Franzose benötigte 3,92 Kilometer lange Prüfung "Olmedo" auf die Zehntelsekunde genau drei Minuten.

Damit war er 0,9 Sekunden schneller als Ott Tänak (Toyota) und 1,7 Sekunden schneller als Neuville. Damit lagen die Top 3 in der WM-Wertung in exakt dieser Reihenfolge auch im Shakedown an der Spitze.

Die Zwischenfälle von Ogier und Neuville ereigneten sich an einer Abzweigung nach rechts, vor der ein Tor durchfahren werden musste. Dort rutschte bei beiden im ersten Versuch das Heck zu früh, sodass die Autos am äußeren Torpfosten anschlugen. Während bei Neuville nur die Karosserie beschädigt wurde, musste Ogier an der Radaufhängung arbeiten.

Offizielle gestartet wird die Rallye Italien am Donnerstagnachmittag um 17:00 Uhr mit der 2,00 Kilometer langen Zuschauerprüfung "Ittiri Arena Show".

Ergebnis Shakedown Rallye Italien (Top 10):

01. Sebastien Ogier (Citroen) - 3:00.0 Minuten

02. Ott Tänak (Toyota) +0,9 Sekunden

03. Thierry Neuville (Hyundai) +1,7

04. Teemu Suninen (Ford) +2,7

= Kris Meeke (Toyota) +2,7

= Andreas Mikkelsen +2,7

07. Jari-Matti Latvala (Toyota) +2,9

= Dani Sordo (Hyundai) +2,9

09. Elfyn Evans (Ford) +3,0

10. Juho Hänninen (Toyota) +3,4

Mit Bildmaterial von Citroen Racing.

Nächster Artikel
Toyota dementiert Spekulationen über WRC-Start von Fernando Alonso

Vorheriger Artikel

Toyota dementiert Spekulationen über WRC-Start von Fernando Alonso

Nächster Artikel

WRC Rallye Italien: Citroen-Doppelschlag bei der ersten Prüfung

WRC Rallye Italien: Citroen-Doppelschlag bei der ersten Prüfung
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Event Sardinien
Subevent Shakedown
Autor Markus Lüttgens