WRC Großbritannien: Hyundai greift in Wales mit vier Autos an

geteilte inhalte
kommentare
WRC Großbritannien: Hyundai greift in Wales mit vier Autos an
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
02.10.2017, 12:35

Hayden Paddon kehrt bei der Rallye Großbritannien in die Rallye-WM (WRC) zurück, denn Hyundai setzt beim vorletzten WM-Lauf 2017 vier Werksautos ein.

Hayden Paddon, Sebastian Marshall, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Hayden Paddon, Sebastian Marshall, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Hayden Paddon, Sebastian Marshall, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Hayden Paddon, Sebastian Marshall, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Hayden Paddon, Hyundai Motorsport
Hayden Paddon, Sebastian Marshall, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport

Volle Attacke von Hyundai beim Europa-Finale der WRC 2017: Bei der Rallye Großbritannien (27. bis 29. Oktober) wird das im deutschen Alzenau stationierte Werksteam des südkoreanischen Herstellers zum ersten Mal in dieser Saison vier Hyundai i20 WRC einsetzen. Neben Thierry Neuville, Andreas Mikkelsen und Dani Sordo geht daher in Wales auch Hayden Paddon wieder an den Start.

 

 

Der Neuseeländer muss nach in dieser Saison bisher enttäuschenden Leistungen in dieser Woche bei der Rallye Spanien für Neuzugang Mikkelsen Platz machen, der an der Seite von Neuville und Sordo fahren wird. "Wir haben immer gehofft, bei der Rallye GB mit vier Autos zu fahren und glauben, dass wir mit dieser Aufstellung unsere Chancen in der Fahrer- und Herstellerwertung am Leben erhalten", sagt Teamchef Michel Nandan.

Bildergalerie: Andreas Mikkelsen testet mit Hyundai

In der Fahrer-Meisterschaft hat Neuville drei Rallyes vor Saisonende 17 Punkte Rückstand auf Sebastien Ogier (M-Sport-Ford), in der Herstellerwertung liegt Hyundai 64 Punkte hinter M-Sport zurück.

Die Fahrerbesetzung für das Saisonfinale im November in Australien will Hyundai "zu gegebener Zeit" bekanntgeben, dort ist der Einsatz von nur drei Autos geplant.

Nächster Rallye-WM Artikel
WRC 2018: Tänak lehnt Toyota-Angebot ab

Previous article

WRC 2018: Tänak lehnt Toyota-Angebot ab

Next article

"Max Verstappen des Rallyesports" vor WRC-Debüt

"Max Verstappen des Rallyesports" vor WRC-Debüt
Kommentare laden