Andy Priaulx: „Ich habe meinen Traum gelebt“

Am Freitag bestätigte Andy Priaulx offiziell, dass er BMW verlassen werde und bedankte sich bei den Bayern, die es ihm ermöglicht hätten, seinen „Traum zu leben“.

Von 2005 bis 2007 hieß der Tourenwagenweltmeister drei Mal in Folge Andy Priaulx. 2004 hatte sich der Brite bereits in der Europäischen Tourenwagenmeisterschaft zum Champion gekrönt. Alle vier Titel gewann der Mann aus Guernsey mit BMW und repräsentierte die Marke 2015 auch mit Marc VDS und West Surrey Racing in der ELMS und BTCC.

Nun wandert Priaulx aber ab, um mit dem neuen Ford-Team in der WEC an den Start zu gehen.

Am Freitagabend wurde er zum Abschied von seinem bisherigen Arbeitgeber BMW mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.

„Ich habe durch BMW meinen Traum gelebt und ohne diese Jungs hätte ich jetzt nicht das Leben, das ich führe“, sagte der 41-Jährige.

„Sie haben mir die Chance gegeben, auf der ganzen Welt so viele fantastische Rennen zu fahren, in Autos, die höchst konkurrenzfähig waren und ich hatte das Privileg, auf der ganzen Welt auf dem Podium zu stehen.“

„Danke, BMW, dass ihr mich das habt werden lassen, von dem ich geträumt habe – einen mehrfachen Weltmeister und Europameister. Ich bin bei einigen der größten Rennen und in einigen der besten Autos auf diesem Planten gefahren.“

Harte Zeiten in der DTM

2012 und 2013 trat Priaulx mit BMW in der DTM an, die Zeit der großen Erfolge schien aber vorbei zu sein. Im seinem zweiten Jahr als DTM-Pilot kam er in zehn Rennen nur zwei Mal in den Punkterängen ins Ziel.

„Eines habe ich in den Jahren in der DTM gelernt und das ist, dass BMW sehr loyal ist“, sagte Priaulx. „Ich hatte harte Zeiten und schwere Rennen und bedanke mich bei Jens [Marquardt, BMW Motorsport-Chef], dass er zu mir gestanden hat.“

Teamkollege Augusto Farfus

Neben seinem Dank an BMW würdigte Priaulx auch seinen langjährigen Teamkollegen Augusto Farfus, gegen den er sowohl in der WTCC als auch in der DTM antrat.

„Ich wollte ich ihn nicht als Teamkollegen, weil er so verdammt schnell war“, erinnerte sich Priaulx. „Als ich 2005 gerade die Meisterschaft gewonnen hatte und mein Leben genoss, rief mich Mario [Theissen, ehemaliger BMW-Motorsportdirektor] am 1. Januar an und sagte: 'Wir haben einen neuen Fahrer, sein Name ist Augusto Farfus.'“

„Ich dachte: 'Oh Shit, dieser Typ ist verdammt schnell.'“

„Aber wir hatten eine tolle Zeit zusammen, Augusto. Obwohl du ein echt harter Teamkollege bist, habe ich die Zeit genossen.“

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC , DTM , ELMS
Fahrer Andy Priaulx
Artikelsorte News