Kaputte Leitplanken: WTCC muss Qualifying verschieben

Die Tourenwagen-WM (WTCC) ist nach einem Unfallschaden an den Leitplanken in Schanghai dazu gezwungen, das Qualifying auf Sonntag zu verschieben.

Bei einem Rahmenrennen auf dem Shanghai International Circuit war ein McLaren-Rennwagen mit einem Konkurrenten kollidiert und in spitzem Winkel in die Leitplanken am Ende der Zielgeraden gekracht. Das Fahrzeug hatte die Barrieren glatt durchschlagen.

Die WTCC kam nicht umhin, ihr Programm anzupassen. „Sicherheit hat nun einmal Priorität“, sagt Serienchef Francois Ribeiro. „Ideal ist es nicht – weder für die Teams noch für die Zuschauer und die Berichterstatter.“

„Aber“, so Ribeiro weiter, „wir mussten schon früher in manchen Fällen das Qualifying verschieben, weil es die Umstände nicht anders zuließen. Und unsere Veranstaltungen waren trotzdem stets ein Erfolg. In Schanghai wird es nicht anders sein.“

Über Nacht werden die beschädigten Leitplanken-Stücke repariert oder ersetzt, damit am Sonntagmorgen die Qualifikation für die Saisonläufe 19 und 20 ausgetragen werden kann.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC
Veranstaltung Shanghai
Unterveranstaltung Qualifying, Samstag
Rennstrecke Shanghai International Circuit
Artikelsorte News