Lada bestätigt Rückzug aus der Tourenwagen-WM zum Saisonende 2016

geteilte inhalte
kommentare
Lada bestätigt Rückzug aus der Tourenwagen-WM zum Saisonende 2016
Глеб Каланов
Autor: Глеб Каланов
Übersetzung: Stefan Ehlen
10.11.2016, 16:04

Der russische Autohersteller Lada zieht sich wie angekündigt am Ende der Saison 2016 aus der Tourenwagen-WM (WTCC) zurück.

Nicky Catsburg, LADA Sport Rosneft, Lada Vesta
Hugo Valente, LADA Sport Rosneft, Lada Vesta
Gabriele Tarquini, LADA Sport Rosneft, Lada Vesta
Hugo Valente, LADA Sport Rosneft, Lada Vesta
Nicky Catsburg, LADA Sport Rosneft, Lada Vesta; Hugo Valente, LADA Sport Rosneft, Lada Vesta; Gabrie

Das hat der Marketing-Leiter von Lada-Mutterkonzern Avtovaz nun bestätigt. Demnach konzentriert sich Lada künftig auf nationale Motorsport-Aktivitäten in Russland und startet in der russischen Meisterschaft. Titelsponsor Rosneft bleibt der Marke dort erhalten.

Lada war 2008 erstmals in der Tourenwagen-WM in Erscheinung getreten, damals als Privatteam und unter der Regie des späteren Lada-Teamchefs Viktor Shapovalov, der zunächst auch selbst ins Lenkrad griff.

Das Team zog sich nach 2009 jedoch plötzlich zurück, um ab 2012 ein Comeback zu geben und von 2013 bis 2016 als Werksteam aktiv zu sein.

Mit Nicky Catsburg, Rob Huff und Gabriele Tarquini am Steuer seiner Fahrzeuge erzielte Lada in der Tourenwagen-WM bislang insgesamt 4 Laufsiege.

Nächster WTCC Artikel
Lada steigt aus der Tourenwagen-WM (WTCC) aus

Previous article

Lada steigt aus der Tourenwagen-WM (WTCC) aus

Next article

Honda beim WTCC-Saisonfinale in Katar mit weniger Zusatzgewicht

Honda beim WTCC-Saisonfinale in Katar mit weniger Zusatzgewicht
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie WTCC
Fahrer Gabriele Tarquini , Nick Catsburg , Hugo Valente
Teams Lada Sport
Autor Глеб Каланов
Artikelsorte News