Monteiro muss auch Japan auslassen: "Unfassbar enttäuschend"

Großer Rückschlag für Honda-Werkspilot Tiago Monteiro: Anhaltende Unfallfolgen machen auch den Start am WTCC-Wochenende in Japan unmöglich.

Honda-Speerspitze Tiago Monteiro wird auch das kommende WTCC-Rennwochenende in Japan verpassen. Der Portugiese, der nach einem schweren Testunfall in Barcelona bereits beim vergangenen Event in China fehlte und dort die WM-Gesamtführung an Thed Björk (Volvo) abgab, ist für das Japan-Wochenende nicht wieder ausreichend fit. Ursprünglich hatte Monteiro in Motegi wieder angreifen wollen.

"Das ist eine der größten Enttäuschungen meiner gesamten Karriere", gibt der Portugiese offen zu. "Wir haben als Team so hart daran gearbeitet, uns in die Position zu bringen, um den Titel mitkämpfen zu können. Das jetzt alles schwinden zu sehen, ist nur schwierig zu verkraften. Das Frustrierendste ist eigentlich, dass meine Genesung gut vorankommt. Leider arbeitet die Zeit gegen mich", berichtet Monteiro.

"All diese Dinge machen mich nur noch stärker und pushen meine Motivation, so schnell wie möglich zurückzukehren", ergänzt der erfahrene Tourenwagenpilot. "Ich muss mich noch einmal beim medizinischen Personal bedanken, das jeden Tag hart mit mir arbeitet. Wir haben das gemeinsame Ziel, es so schnell wie möglich zurück ins Auto zu schaffen." Nach dem Motegi-Wochenende folgen vier Wochen Pause bis zum Klassiker in Macao.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC
Veranstaltung Motegi
Rennstrecke Twin Ring Motegi
Artikelsorte News
Tags 2017, honda, monteiro, motegi, wtcc