Von Honda zu Lada: Ex-Champion Gabriele Tarquini bleibt der WTCC erhalten

geteilte inhalte
kommentare
Von Honda zu Lada: Ex-Champion Gabriele Tarquini bleibt der WTCC erhalten
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
02.02.2016, 12:05

Der älteste Weltmeister aller Zeiten fährt auch in der Saison 2016 in der Tourenwagen-WM (WTCC): Gabriele Tarquini tritt künftig für Lada an.

Rob Huff, Lada Vesta WTCC, Lada Sport Rosneft
Nicky Catsburg, Lada Vesta WTCC, Lada Sport Rosneft
Gabriele Tarquini, Honda Racing Team JAS
Rob Huff, Lada Vesta WTCC, Lada Sport Rosneft

Der Italiener, WTCC-Champion 2009, war im Anschluss an die vergangene Saison vom Honda-Werksteam vor die Türe gesetzt worden – offenbar aus Altersgründen, wie man ihm zu verstehen gegeben hat.

Und so kommt es nun zu einem Cockpittausch zwischen dem 53-jährigen Tarquini und Rob Huff, der dessen Platz im Honda-Werksteam bereits eingenommen hat.

Überhaupt tut sich einiges bei Lada: Einzig Sportwagen-Quereinsteiger Nick Catsburg wird aus der Saison 2015 übernommen, neben Tarquini stößt noch der bisherige Chevrolet-Privatier Hugo Valente zum russischen Werksteam.

Der große Star im Team ist aber Tarquini, der in seiner WTCC-Laufbahn bereits für Alfa Romeo, SEAT und Honda gefahren ist und mit jeder Marke auch Rennen gewonnen hat. Dergleichen schwebt ihm nun sicher auch mit Lada vor…

Nächster WTCC Artikel
Sochi noch immer ohne WTCC-Vertrag für 2016

Previous article

Sochi noch immer ohne WTCC-Vertrag für 2016

Next article

Änderungen am WTCC-Kalender 2016: Saisonstart nun in Frankreich

Änderungen am WTCC-Kalender 2016: Saisonstart nun in Frankreich
Kommentare laden