WTCC 2017 in Termas de Rio Hondo: 1. Sieg für Yann Ehrlacher

Einige Favoriten strauchelten beim Auftakt zur Übersee-Tournee der Tourenwagen-WM (WTCC) 2017, Serienneuling Yann Ehrlacher aber überraschte mit seinem 1. Sieg.

Der junge Franzose – Neffe des viermaligen WTCC-Weltmeisters Yvan Muller – profitierte im Eröffnungsrennen von der umgedrehten Startaufstellung der Top 10 und von einem zu heftigen Manöver Tom Chiltons. Chilton hatte Ehrlacher beim Kampf um die Führung touchiert und war so an die Spitze gelangt, erhielt dafür aber eine 5-Sekunden-Strafe. Damit war der Weg frei für Ehrlacher.

Der Lada-Fahrer gewann das 1. Rennen in Termas de Rio Hondo knapp vor Mehdi Bennani, Esteban Guerrieri und Chilton. WM-Spitzenreiter Tiago Monteiro wurde auf Rang 5 gewertet, dahinter der einzige Volvo-Fahrer im Ziel, Thed Björk.

Ergebnis: 1. Rennen

Auch im Hauptrennen wurde es dramatisch: Volvo-Pilot Nicky Catsburg schied von der Pole-Position kommend und in Führung liegend mit Reifenschaden aus, sodass Norbert Michelisz für das Honda-Werksteam den Sieg abstaubte.

Michelisz selbst hatte im 1. Rennen ebenfalls einen Reifenschaden erlitten. Für Catsburg war die Reifenpanne indes sogar die 2. im 2. Rennen in Argentinien – und wieder vorn links.

Dank Monteiro auf Rang 2 erzielte Honda einen Doppelsieg vor Björk, Guerrieri und Bennani.

Ergebnis: 2. Rennen

In der WM-Gesamtwertung führt Monteiro nun mit 200 Punkten vor Björk (188) und Michelisz (171). Kurios ist die Situation in der Privatierwertung: Dort liegen Bennani, Chilton und Rob Huff mit jeweils 87 Punkten gleichauf an der Tabellenspitze.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC
Veranstaltung Termas de Rio Hondo
Rennstrecke Autodromo Termas de Rio Hondo
Artikelsorte Rennbericht
Tags argentinien, tc1, termas de rio hondo, tourenwagen, tourenwagen-wm, wtcc