WTCC-Auftakt 2017 in Marrakesh: Debütsieg für Esteban Guerrieri

Esteban Guerrieri und Tiago Monteiro holen sich die beiden Rennsiege beim Saisonauftakt 2017 der Tourenwagen-WM in Marokko.

Die Saison 2017 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist in Marrakesh mit Siegen für Esteban Guerrieri (Campos-Chevrolet) und Tiago Monteiro (Honda) eröffnet worden.

Bildergalerie: WTCC-Saisonauftakt 2017 in Marrakesh

In Rennen 1, das in umgekehrter Top-10-Reihenfolge des Q2-Ergbnisses vom Samstag gestartet wurde, ging Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) von der Pole-Position ins Rennen, nachdem er diese am Samstagabend aufgrund einer Strafe gegen WTCC-Rookie Yann Ehrlacher (R3-Lada) geerbt hatte.

Nachdem Ehrlacher im Hinterfeld direkt beim Start auf den stehengebliebenen John Filippi (SLR-Citroen) aufgefahren war und damit eine Safety-Car-Phase ausgelöst hatte, hielt sich Polesitter Coronel lange in Führung. Dann aber verbremste sich der Niederländer in Kurve 3 und musste sich schließlich mit Platz 8 zufriedengeben.

So war es nach den 20 Runden auf dem 3 Kilometer langen Stadtkurs Esteban Guerrieri, der mit seinem Chevrolet RML Cruze von Campos Racing zu seinem 1. WTCC-Sieg fuhr. Für den Argentinier war es nach seinem Heimspiel in der Saison 2016 in Termas de Rio Hondo erst der insgesamt 3. Start in der Tourenwagen-WM.

Guerrieri gewann mit einem Vorsprung von 0,6 Sekunden auf Thed Björk (Volvo). Das Podest in Rennen 1 wurde von Lokalmatador Mehdi Bennani (SLR-Citroen) komplettiert, die Top 5 von Nick Catsburg (Volvo) und Norbert Michelisz (Honda).

Ergebnis: Rennen 1 in Marrakesh

Im Hauptrennen über 23 Runden legte Tiago Monteiro (Honda) dank seiner Q3-Bestzeit vom Samstag von der Pole-Position los. Der Portugiese fuhr anschließend einen Start/Ziel-Sieg ein. Platz 2 ging mit 0,7 Sekunden Rückstand an Monteiros Honda-Teamkollege Michelisz. Platz 3 holte sich Nestor Girolami (Volvo). Die Top 5 wurden abgerundet von Bennani und Catsburg.

Auch in diesem Rennen gab es eine Safety-Car-Phase. Sie wurde ausgelöst, als WTCC-Debütant Aurelien Panis mit seinem Zengö-Honda auf der Strecke stehenblieb. In Rennen 1 hatte der Sohn von Ex-Formel-1-Pilot Olivier Panis als 10. direkt einen WM-Punkt kassiert.

Indes musste Rob Huff (Münnich-Citroen) im 1. Rennen mit überhitztem Motor aufgeben. Das 2. Rennen beendete der Ex-Champion auf Platz 9.

Ergebnis: Rennen 2 in Marrakesh

Weiter geht's im WTCC-Kalender 2017 in 3 Wochen in Monza.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC
Veranstaltung Marrakesch
Rennstrecke Circuit Moulay El Hassan
Fahrer Tiago Monteiro , Esteban Guerrieri
Teams Campos Racing , Honda Racing Team JAS
Artikelsorte Rennbericht
Tags auftakt, marokko, marrakesh, saisonauftakt, tourenwagen-wm, wtcc