WTCC-Auftakt in Paul Ricard: Rob Huff siegt beim Debüt für Honda

geteilte inhalte
kommentare
WTCC-Auftakt in Paul Ricard: Rob Huff siegt beim Debüt für Honda
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
03.04.2016, 20:28

Der Saisonauftakt der Tourenwagen-WM (WTCC) in Paul Ricard bringt Rob Huff im ersten Rennen für Honda gleich den Sieg.

MAC 3 Lada Team
Thed Björk, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1 and Nicky Catsburg, LADA Sport Rosneft, Lad
Pole-Position für José María López, Citroën World Touring Car Team, Citroën C-Elysée WTCC
Grégoire Demoustier, Sébastien Loeb Racing, Citroën C-Elysée WTCC
Tom Chilton, Sébastien Loeb Racing, Citroën C-Elysée WTCC
Thed Björk, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1
Thed Björk, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1
Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1
Yvan Muller, Citroën World Touring Car Team, Citroën C-Elysée WTCC
Norbert Michelisz, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC und Rob Huff, Honda Racing Team JAS, Hond
Norbert Michelisz, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Norbert Michelisz, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC

Huff, Weltmeister von 2012, hatte im Auftaktrennen von der umgedrehten Startaufstellung der Top 10 profitiert und war schon am Start in Führung gegangen. Einmal vorn gab es kein Halten für den Honda-Piloten, der erstmals seit Macau 2014 wieder siegreich war.

 

„Was soll ich sagen? Fantastisch“, meint Huff. „Ich kann mich nur dafür bedanken, dass mir Honda die Möglichkeit gegeben hat, wieder ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Das Auto war klasse.“

Und so siegte Huff vor Citroën-Privatier Mehdi Bennani, seinen beiden Honda-Teamkollegen Norbert Michelisz und Tiago Monteiro sowie Lada-Vertreter Hugo Valente.

Weltmeister Jose Maria Lopez kam im Citroën-Werksauto im ersten Lauf nicht über Platz sechs hinaus, feierte aber im zweiten Rennen von der Pole-Position aus einen souveränen Start-Ziel-Sieg und holte sich seinerseits 25 WM-Punkte ab.

 

Erneut präsentierte sich Honda stark, denn Monteiro wurde zweiter vor Lopez’ Citroën-Teamkollege Yvan Muller. Letzterer hatte sich im ersten Rennen einen Frühstart geleistet und eine Durchfahrtsstrafe eingefangen, weshalb er mit nur 15 Zählern aus Paul Ricard abreist.

Erster WM-Spitzenreiter des Jahres ist somit – wie schon 2014 und 2015 – mit 38 Punkten Lopez, doch Monteiro (34) und Huff (33) folgen ihm dichtauf.

Bildergalerie: WTCC-Auftakt in Paul Ricard

Und Volvo? Die WTCC-Newcomer aus Skandinavien fuhren mit Thed Björk und Fredrik Ekblom zwar je einmal in die Punkte, spielten im Kampf um die Spitzenplätze aber keine Rolle. Übrigens ebensowenig wie die Chevrolet-Privaters: Einzig Tom Coronel holte als Neunter Punkte.

 

Weiter geht’s bei der Tourenwagen-WM bereits in zwei Wochen am Slovakiaring.

Nächster WTCC Artikel
WTCC-Auftakt in Paul Ricard: Weltmeister Lopez holt Pole-Position für Citroën

Vorheriger Artikel

WTCC-Auftakt in Paul Ricard: Weltmeister Lopez holt Pole-Position für Citroën

Nächster Artikel

Monteiro zum Zwischenfall mit Yvan Muller: Es war keine „Absicht“

Monteiro zum Zwischenfall mit Yvan Muller: Es war keine „Absicht“
Kommentare laden