WTCC in Moskau: Doppelsieg für Lada durch Tarquini und Catsburg

Mit seinem 21. Sieg in der Tourenwagen-WM bescherte Gabriele Tarquini vor seinem Teamkollegen Nick Catsburg einen Doppelsieg vor heimischem Publikum.

Pünktlich zur Einführungsrunde begann es auf dem Moscow Raceway zu regnen, sodass der Start verschoben werden musste, damit die Teams auf Regenreifen wechseln konnten.

Der Zehnte des Qualifyings, Tiago Monteiro, der aufgrund der umgekehrten Startaufstellung von der Pole-Position ins Rennen ging, konnte seine Führung anfangs zwar verteidigen, nach kurzer Zeit wurde der Druck von hinten aber zu groß für den Honda-Fahrer.

Bildergalerie: WTCC in Moskau

Sowohl Yvan Muller als auch Mehdi Bennani und Jose Maria Lopez gingen an dem Portugiesen vorbei. Aber auch die drei schafften es nicht, vorne zu bleiben, denn Lada-Fahrer Gabriele Tarquini pflügte von Startplatz neun aus durchs Feld und war nach zwei Runden schon Dritter – im Schlepptau hatte der Italiener seinen Teamkollegen Nick Catsburg.

Nach fünf Runden war Tarquini in Führung und gab diese auch bis ins Ziel nicht mehr ab. Zweiter wurde Catsburg. Der dritte Lada-Fahrer, Hugo Valente, wurde Vierter hinter Yvan Muller.

 

 

Der Meisterschaftsführende, Jose-Maria Lopez kam als Fünfter ins Ziel, die beiden Hondas von Monteiro und Rob Huff folgten auf den Rängen sechs und sieben. James Thompson wurde Achter und gewann gleichzeitig die Privatfahrerwertung. Mehdi Bennani und Norbert Michelisz komplettierten die Top 10.

Michelisz musste ebenso wie Tom Coronel einmal durch die Boxengasse fahren, weil er beim Start nicht richtig auf seiner Startposition gestanden hatte.

Beim Hauptrennen werden Catsburg, Tarquini und Valente von den Startplätzen eins, zwei und drei ins Rennen gehen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC
Veranstaltung Moskau
Rennstrecke Moscow Raceway
Fahrer Gabriele Tarquini , Nicky Catsburg
Artikelsorte Rennbericht
Tags lada, moskau, wtcc