WTCC Katar: Zweiter Start für Schweizer Kris Richard

Der junge Schweizer Kris Richard kommt überraschend zu einem zweiten Einsatz in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC).

Richard wird in dieser Woche beim Saisonfinale in Losail/Katar wie schon in Motegi den Chevrolet Cruze von Campos fahren, nachdem Stammfahrer Esteban Guerrieri erneut als Ersatzmann von Tiago Monteiro im Werksteam von Honda einspringt.

"Ich freue mich sehr darüber, eine weitere Chance zu erhalten", sagt Richard. "So kann ich mich nochmals gut in Szene setzen. Es ist auch gut für meine Erfahrung." Als Belohnung für seinen Titelgewinn im europäischen Tourenwagencup 2016 hatte bei den Rennen in Japan seinen ersten WTCC-Einsatz geschenkt bekommen.

Obwohl er dort weder Auto noch Rennstrecke kannte und das Wochenende vollkommen verregnet war, zeigte Richard mit dem Plätzen zwölf und 14 in den beiden Rennen solide Leistungen. Darauf will der Schweizer bei seinem zweiten Start in Losail aufbauen. "Ich hoffe, ich kann in Katar ein TC1-Fahrzeug mal im Trockenen bewegen und wirklich zeigen, zu was ich in der Lage bin", sagt er. "Jetzt kenne ich mich aus mit den Knöpfen am Lenkrad und weiß, wie das Auto funktioniert. Das ist gut für das Selbstbewusstsein, vor allem nach Japan."

"Das erste Ziel ist, den Einzug in Q2 zu schaffen", so Richard, der allerdings auch in Losail zunächst die Rennstrecke kennenlernen muss. "Dann will ich Tom Coronel abfangen, denn er sitzt im gleichen Auto und ist ein sehr erfahrener Pilot. Natürlich muss ich realistisch sein. Doch ein Top-10-Ergebnis wäre perfekt für mich. Das wird schwierig, schon klar. Aber wenn wir alles auf die Reihe kriegen, bin ich optimistisch, dass wir etwas bewerkstelligt kriegen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC
Veranstaltung Losail
Rennstrecke Losail International Circuit
Fahrer Kris Richard
Artikelsorte News
Tags gaststart, saisonfinale, wtcc