WTCC: Rob Huff und Norbert Michelisz werden Honda-Werksfahrer

Honda hat Rob Huff und Norbert Michelisz als neue Werksfahrer in der WTCC vorgestellt. Sie werden Teamkollege des langjährigen Honda-Piloten Tiago Monteiro.

Gabriele Tarquini, der maßgeblich am Aufbau des Werksteams beteiligt war, hat das Team indes bereits verlassen. Sein Vertrag war nicht mehr verlängert worden. Honda hatte ihn für „zu alt“ befunden.

Huff war zuletzt bei Lada aktiv, wo er teilweise sensationelle Ergebnisse und sogar mehrere Siege erzielte. Für ihn ist Honda nach Chevrolet und Lada bereits das dritte WTCC-Werksteam.

„Ich will in meiner Karriere unbedingt noch einen weiteren WM-Titel einfahren“, sagt der britische Rennfahrer. „Bei Honda habe ich eine herausragende Möglichkeit. Ich bin zuversichtlich, dass eine starke Saison vor uns liegt. Ich kann es kaum erwarten.“

Gleiches gilt für Michelisz, der schon als Honda-Privatier die Werksfahrer oft hinter sich gelassen hatte. Nun bekommt er seine bisher größte Chance.

„Ich bin total begeistert“, sagt der Ungar. „Ich fahre nun schon drei Jahre lang Autos dieser Marke und habe bereits Rennsiege erzielt. Jetzt hoffe ich, dass ich das Vertrauen, das Honda in mich setzt, auch zurückzahlen kann.“

Und so ist Monteiro die einzige Konstante im Team. Er meint: „Wir haben zuletzt viele Fortschritte gemacht. Alle haben hart gearbeitet, um das Auto schneller zu machen. Das stimmt mich optimistisch.“

Honda weicht mit dem Fahrertrio um Huff, Michelisz und Monteiro übrigens erstmals von der bisherigen Zwei-Auto-Politik ab und bringt drei Werksautos an den Start.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC
Fahrer Tiago Monteiro , Rob Huff , Norbert Michelisz
Teams Honda Racing Team JAS
Artikelsorte News