WTCR: Deshalb gibt es drei unterschiedliche Punktesysteme

geteilte inhalte
kommentare
WTCR: Deshalb gibt es drei unterschiedliche Punktesysteme
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
Co-Autor: Stefan Ehlen
10.12.2017, 12:32

Serienpromoter Francois Ribeiro erklärt, warum es 2018 in der WTCR für jeden der drei Rennsieger am Wochenende unterschiedliche Punkte geben wird.

Für die Fans des Tourenwagen-Weltcups (WTCR), der 2018 die bisherige Tourenwagen-WM ablöst, wird es undurchsichtig - zumindest wenn es darum geht, nach den Rennen den Meisterschaftsstand auszurechnen. Denn nur in einem der drei Rennen pro Wochenende kommt der in FIA-Serien übliche Punkteschlüssel zur Anwendung, bei dem der Sieger 25 Zähler bekommt. Bei den anderen beiden Rennen sind es 27 beziehungsweise 30, auch die Punkte für die weiteren Platzierungen weichen teilweise voneinander ab.

Klingt kompliziert, und ist es auch. Aber laut Serienchef Francois Ribeiro unumgänglich. "Ich wollte möglichst nahe dran bleiben an den sportlichen Regeln der WTCC", holt der Franzose im Gespräch mit 'Motorsport.com' aus. Das spiegelt sich im Ablauf des zweiten Tages eines WTCR-Rennwochenendes wider, bei dem nach dem dreiteiligen Qualifying ein Eröffnungs- und ein Hauptrennen stattfinden wird. Im Eröffnungsrennen werden wie bisher die Top 10 des Qualifyings in der Startaufstellung umgedreht.

"Wir entschieden uns dann aber dazu, ein drittes Rennen auszutragen. Dann aber musst du gewichten: Dieses zusätzliche Rennen ist sportlich etwas weniger wert als das letzte Rennen am Wochenende, aber mehr als das Rennen mit umgedrehter Startaufstellung der Top 10", führt Ribeiro aus. "Daher schlug ich der FIA vor, einen Mittelweg dafür zu beschreiten. Das ist alles."

Und so bekommt der Sieger des ersten Rennens 27 Punkte, der Sieger des Eröffnungsrennens 25 Punkte und der Sieger des Hauptrennens 30 Punkte. Konsequent zu Ende gedacht ist diese Gewichtung allerdings nicht, denn für die Ränge sieben bis zehn gibt es im ersten Rennen mehr Punkte als im laut Ribeiro sportlich wichtigeren Hauptrennen.

Punkteschema WTCR 2018:

Position Punkte erstes Rennen Punkte Eröffnungsrennen Punkte Hauptrennen
1 27 25 30
2 20

18

23
3 17 15 19
4 14 12 16
5 12 10 13
6 10 8 10
7 8 6 7
8 6 4 4
9 4 2 2
10 2 1 1

Ändern wird sich im Vergleich zur WTCC bei der WTCR auch die Grundlage für die Verteilung der Zusatzgewichte. Während in der WTCC für alle Autos eines Herstellers ein Kompensationsgewicht berechnet wurde, wird in der WTCR für jeden Fahrer individuell ein etwaiger Erfolgsballast bestimmt. "Die WTCR soll vor allem eine Fahrermeisterschaft sein", sagt Ribeiro. "Ich sehe keinen Grund, ein Kompensationsgewicht für Marken an den Start zu bringen. Wir hatten das in der WTCC, aber das war auch eine Herstellermeisterschaft."

Völlig neu ist im Gegensatz zur WTCC die Anwendung einer Balance of Performance (BoP). Im Gegensatz zum Erfolgsballast sollen damit nicht Leistungsunterschiede der Fahrer, sondern der einzelnen Automodelle ausglichen werden. "Die BoP wird vor der Saison erstellt. Die FIA und die WTCR werden gemeinsam daran arbeiten", erklärt Ribeiro. "Wir werden Methoden entwickeln, um die Daten von den Testfahrten, vom Windkanal und vom Prüfstand in eine Auswertung einfließen zu lassen." Während der Saison soll die BoP dann möglichst nicht mehr verändert werden.

 

Nächster WTCC Artikel
WTCR will 2018 auf der Nürburgring-Nordschleife fahren

Previous article

WTCR will 2018 auf der Nürburgring-Nordschleife fahren

Next article

Neue Regeln: Das wird 2018 aus der Tourenwagen-WM (WTCC)

Neue Regeln: Das wird 2018 aus der Tourenwagen-WM (WTCC)

Artikel-Info

Rennserie WTCC
Autor Markus Lüttgens
Artikelsorte News