Gaststart von Mattias Ekström im WTCR? "Es gab Gespräche"

geteilte inhalte
kommentare
Gaststart von Mattias Ekström im WTCR? "Es gab Gespräche"
Autor:
Co-Autor: Tom Errington
04.04.2019, 14:38

Mattias Ekström könnte 2019 als Gaststarter im Tourenwagen-Weltcup fahren: Gespräche wurden geführt, aber konkret ist noch kein Einsatz geplant

Der Tourenwagen-Weltcup (WTCR) könnte 2019 einen prominenten Gaststarter bekommen: Den zweimalige DTM-Champion und Rallycross-Weltmeister Mattias Ekström. Der Schwede bestätigt gegenüber 'Motorsport.com', dass ein Start im WTCR für ihn in dieser Saison ein Thema sein könnte.

"Es gab Gespräche, das kann ich bestätigen", sagt Ekström. "Damals war ich aber nicht bereit, die gesamte Meisterschaft zu fahren." Derzeit ist der Schwede ohne eigenes Rennprogramm für die Saison 2019, nachdem er sich Ende des vergangenen Jahres aus der Rallycross-WM zurückgezogen hatte.

Seinen Helm an den Nagel gehangen hat der 40-Jährige aber noch nicht. "Ich werde nicht sagen, dass ich überhaupt nicht fahren will", sagt Ekström mit Blick auf eine Teilnahme am WTCR. "Vielleicht für einen Gaststart, aber derzeit ist da nichts konkretes geplant."

Mattias Ekström, EKS Audi Sport

Mattias Ekström, EKS Audi Sport

Foto: FIA World Rallycross

Da sich nur 26 Teilnehmer für die maximal 32 Startplätze der WTCR-Saison 2019 eingeschrieben haben, können Gaststarter als sogenannte Wildcards für einzelne Rennen zusätzlich gemeldet werden. Eine Möglichkeit, die Ekström durchaus reizen würde.

"Sie kennen mich, ich bin schon oft als Gaststarter gefahren. Das macht mir Spaß, daher wäre ich nicht abgeneigt", so Ekström, der in der Vergangenheit unter anderem im NASCAR-Cup, der australischen Supercars-Serie und der Rallye-WM gefahren ist.

Sollte es zu einem Gaststart von Ekström im WTCR kommen, wird er voraussichtlich ein Auto seines langjährigen Arbeitgebers Audi fahren. Dabei käme es auch zu einem Wiedersehen mit einem Rivalen der vergangenen Jahre, denn der zweimalige WRX-Champion Johan Kristoffersson fährt 2019 im WTCR.

Mit Bildmaterial von Audi.

 
Nächster Artikel
Yvan Mullers gescheiterter Rücktritt: "Wollte der sein, der kein Comeback macht"

Vorheriger Artikel

Yvan Mullers gescheiterter Rücktritt: "Wollte der sein, der kein Comeback macht"

Nächster Artikel

Zwei chinesische Autos für die Wahlschweizer Muller und Ehrlacher

Zwei chinesische Autos für die Wahlschweizer Muller und Ehrlacher
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie WTCR
Autor Markus Lüttgens
Hier verpasst Du keine wichtige News