WTCR
11 Sept.
Nächster Event in
29 Tagen
24 Sept.
Nächster Event in
42 Tagen
R
Slovakiaring
09 Okt.
Nächster Event in
57 Tagen
R
Budapest
16 Okt.
Nächster Event in
64 Tagen
R
Aragon
30 Okt.
Nächster Event in
78 Tagen
R
Adria
13 Nov.
Nächster Event in
92 Tagen
Details anzeigen:

Neuer WTCR-Kalender 2020: Nordschleife doch wieder dabei

geteilte inhalte
kommentare
Neuer WTCR-Kalender 2020: Nordschleife doch wieder dabei
Autor:
28.05.2020, 18:13

Der Tourenwagen-Weltcup fährt in diesem Jahr ausschließlich in Europa - 16 Rennen an sechs Wochenenden, unter anderem in Deutschland, fixiert

Eigentlich hatten die Verantwortlichen des Tourenwagen-Weltcup (WTCR) das diesjährige WTCR-Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife schon abgesagt. Grund war zum einen die Tatsache, dass sich der geplante Termin im Mai aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht halten ließ.

Doch damit nicht genug: Denn während das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring vom Mai in den September verschoben wurde, schlossen die WTCR-Verantwortlichen diesen Termin für sich selbst aus, weil zu dieser Zeit im Jahr die Asien-Tournee geplant war.

Nun aber hat man einen komplett veränderten Rennkalender für die WTCR-Saison 2020 präsentiert. Die ursprünglich angesetzten Asien-Rennen in Ningbo (China), Inje (Südkorea), Macau und Sepang (Malaysia) fallen allesamt weg. Dafür gibt es aber sechs Rennwochenenden mit insgesamt 16 Wertungsläufen in Europa.

Saisonauftakt in Österreich - Finale in Italien

Der verspätete WTCR-Saisonauftakt 2020 ist nun für den 12./13. September auf dem Salzburgring in Österreich vorgesehen. Zwei Wochen später (24. bis 26. September) gastieren die Tourenwagen auf der Nürburgring-Nordschleife. Und wie es beim ursprünglichen Mai-Termin der Fall gewesen wäre, tritt man nun doch wieder im Rahmenprogramm des 24-Stunden-Rennens an.

Im Anschluss an das Nürburgring-Wochenende geht es für den WTCR über die Stationen Slovakiaring (Slowakei), Hungaroring (Ungarn) und Aragon (Spanien) weiter, bevor die Saison am 14./15. November auf dem neu in den Kalender aufgenommenen Adria Raceway in Italien zu Ende geht.

Offen ist zum jetzigen Zeitpunkt noch, ob die Rennen im Zeitraum September bis November als "Geisterrennen" ohne Vor-Ort-Zuschauer ausgetragen werden, oder ob man um diese Jahreszeit bereits wieder Fans an den Strecken wird begrüßen dürfen.

Ribeiro deutet an: Auch 2021 weniger Rennen als gedacht

Die Konzentration auf Europa und den damit verbundenen Wegfall der Asien-Rennen erklärt WTCR-Serienchef Francois Ribeiro so: "Die Events in Asien hatten 40 Prozent des originalen Kalenders ausgemacht. Um diese austragen zu können, müssten wir die Fracht Ende Juli von Europa aus auf die Reise schicken."

"Momentan ist es aber schlicht und ergreifend nicht möglich, welche Restriktionen dann noch greifen werden. Zudem ist eine zweite COVID-19-Welle ein durchaus wahrscheinliches Szenario, das wir berücksichtigen müssen", so Ribeiro.

"Deshalb müssen wir einen nachhaltigen Kalender vorlegen. Das gilt nicht nur für 2020, sondern auch für 2021", sagt der WTCR-Serienchef, der sich schon jetzt darauf einstellt, auch im kommenden Jahr "weniger als die traditionellen zehn Events" ausrichten zu können.

Neuer WTCR-Kalender 2020:

12.-13.09.: Salzburgring (2 Rennen)

24.-26.09.: Nürburgring-Nordschleife (2 Rennen)

10.-11.10.: Slovakiaring (3 Rennen)

17.-18.10.: Hungaroring (3 Rennen)

31.10.-01.11.: Motorland Aragon (3 Rennen)

14.-15.11.: Adria Raceway (3 Rennen)

Mit Bildmaterial von WTCR.

Coronavirus-Ticker: Aktuelle Absagen in F1, MotoGP und Motorsport weltweit

Vorheriger Artikel

Coronavirus-Ticker: Aktuelle Absagen in F1, MotoGP und Motorsport weltweit

Nächster Artikel

Zanardis Zustand kann sich "langsam bessern oder schlagartig verschlechtern"

Zanardis Zustand kann sich "langsam bessern oder schlagartig verschlechtern"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie WTCR
Autor Mario Fritzsche