TCR-Europe-Titelkampf hilft Azcona im WTCR

Mikel Azcona glaubt, dass seine Teilnahme an der TCR Europe seinen Leistungen im Tourenwagen-Weltcup zugute kommt: Er plant, nächsten Monat in beiden Wettbewerben am selben Wochenende - in verschiedenen Ländern - anzutreten

TCR-Europe-Titelkampf hilft Azcona im WTCR

Der 25-Jährige ist im WTCR mit drei Podiumsplätzen in den vergangenen vier Rennen in seinem Cupra Leon Competicion die Speerspitze von Cupra Racing.

Auch in der TCR Europe liegt er mit fünf Siegen souverän in Führung und war beim vorletzten Meisterschaftslauf in Monza am vergangenen Wochenende kurz davor, sich den Titel zu sichern.

Azconas Hauptrivale Franco Girolami (Honda Civic Type R) hatte ihn am Samstag um nur 0,2 Sekunden geschlagen, nachdem Azcona den Argentinier in der Schlussphase eingeholt hatte.

Eine 30-Sekunden-Strafe für das Überholen von Azcona unter gelben Flaggen kostete Girolami dann den Sieg im zweiten Rennen am Sonntag, der an Mat'o Homola im Hyundai i30 N ging.

Mit den Plätzen zwei und vier - nach seiner eigenen 5-Sekunden-Strafe - baute Azcona seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 53 Punkte aus. Beim Finale in Barcelona sind noch 90 Punkte zu vergeben.

Mikel Azcona, Cupra

Mikel Azcona, Cupra

Foto von: Cupra

Die zwei Streichresultate stärken Azconas Position weiter, da er die Rennen in Zandvoort im Juni wegen einer Überschneidung mit dem Eröffnungsrennen der rein elektrischen Tourenwagenserie Pure ETCR verpasst hatte, an dem er ebenfalls teilnimmt.

Nach dieser Auszeit meldete sich Azcona mit vier aufeinanderfolgenden Siegen in Spa und auf dem Nürburgring eindrucksvoll zurück.

"Ich würde mich sehr freuen, 2021 erneut Europameister zu werden", sagt Azcona, der 2018 bereits den Titel in der TCR Europe gewonnen hatte.

"Es bedeutet, dass wir auf dem höchsten Level des Tourenwagensports in Europa und der Welt sind."

"Für mich ist das eine Motivation, weiter zu pushen, mich zu verbessern, zu trainieren, und es ist der Antrieb für mich, weiterhin Rennen zu gewinnen."

"Dieses Jahr war ich sehr beschäftigt, ich bin in drei Meisterschaften gefahren."

"Ich denke, dass die TCR Europe mir hilft, meine Fähigkeiten zu verbessern. Denn das bedeutet, dass ich fast jedes Wochenende im Rennwagen sitze, das Auto fahre und verbessere und verschiedene Setups fahre."

Mikel Azcona, Zengö Motorsport CUPRA Leon Competición

Mikel Azcona, Zengö Motorsport CUPRA Leon Competición

Foto: WTCR

"Es hilft mir, wenn ich zum WTCR fahre, weil das Niveau dort sehr, sehr hoch ist."

"Es ist sehr schwierig, wenn man mit Weltmeisterfahrern auf diesem hohen Niveau fährt, aber ich denke, es [die zusätzliche Zeit im Auto] hilft."

Das TCR-Europe-Finale in Barcelona findet am gleichen Wochenende (9.-10. Oktober) statt wie der WTCR-Lauf in der Tschechischen Republik in Most. Azcona plant, zwischen den beiden Austragungsorten zu pendeln, um an beiden Veranstaltungen teilzunehmen.

geteilte inhalte
kommentare
Azcona freut sich über "tolles" Wochenende im WTCR und Pure ETCR

Vorheriger Artikel

Azcona freut sich über "tolles" Wochenende im WTCR und Pure ETCR

Nächster Artikel

Cupra-Pilot Azcona peilt nach TCR-Europameisterschaft den WTCR-Titel an

Cupra-Pilot Azcona peilt nach TCR-Europameisterschaft den WTCR-Titel an
Kommentare laden