23. DTM-Sieg in Zandvoort? Paffett kann mit Ekström gleichziehen

geteilte inhalte
kommentare
23. DTM-Sieg in Zandvoort? Paffett kann mit Ekström gleichziehen
Autor: Julia Spacek
10.07.2018, 12:31

Am Wochenende könnte Gary Paffett bei der DTM in Zandvoort in Sachen Anzahl der Rennsiege mit Mattias Ekström gleichziehen oder ihn sogar überholen

Gary Paffet könnte am kommenden Wochenende in Zandvoort einen besonderen Rekord knacken. Aktuell hat der Mercedes-Fahrer insgesamt 22 DTM-Siege eingefahren und liegt damit auf dem vierten Platz der ewigen Bestenliste der deutschen Tourenwagenserie. Auf dem dritten Rang rangiert kein geringerer als der zurückgetretene Mattias Ekström. 23 Siege hat der Schwede in 17 Jahren DTM geholt, und Paffett könnte in Zandvoort mit "Eki" aufschließen oder ihn sogar überholen.

"Es wäre toll, mit Ekströms Zahl an Siegen gleich zu ziehen", sagt der Brite, der einen weiteren Meilenstein erreichen könnte. Ekström hat vier Mal auf dem Dünenkurs an der niederländischen Nordseeküste gewonnen, Paffett bisher drei Mal. Am fünften Wochenende der Saison 2018 könnten noch zwei Siege hinzukommen.

"Es wäre großartig, diese Zahl an Siegen in Zandvoort zu erreichen, denn es ist meine absolute Lieblingsstrecke", so der Mercedes-Mann, der jedoch "nicht in Eile" ist, um Ekströms Rekord zu knacken.

Paffetts Fokus liegt auf dem zweiten DTM-Titel

"Wenn ich es schaffen kann, dann wäre es schön. Das Wichtigste ist aber, dass ich viele Punkte sammele und wenn ich Zweiter werden sollte, wäre ich mehr als zufrieden", sagt Paffett. "Es wäre schön, aber es ist nicht mein Hauptziel." Der 37-Jährige will sich darauf konzentrieren, die Führung in der DTM-Fahrerwertung auszubauen und so seinem zweiten DTM-Titel einen Schritt näherkommen.

Wenn Paffett in der Anzahl an Siegen mit Ekström gleichziehen und auf Rang drei der DTM-Siegertabelle klettern sollte, hat er immer noch zwei DTM-Legenden vor sich. Klaus Ludwig hat 37 Siege eingefahren und liegt hinter dem DTM-Rekordchampion Bernd Schneider, der in seiner DTM-Zeit 43 Mal gewann.

Angesichts des Mercedes-Ausstiegs nach der laufenden Saison und noch 12 verbleibenden Rennen - inklusive des Wochenendes in Zandvoort - wird es Paffett 2018 nicht schaffen, "König Ludwig" einzuholen. Mit einem Verbleib in der DTM und einem Wechsel zu einer anderen Marke hätte der DTM-Champion von 2005 wieder alle Chancen, um der Beste der Besten zu werden.

Nächster DTM Artikel
Sie sind wieder Freunde: Glock und Paffett haben sich ausgesprochen

Previous article

Sie sind wieder Freunde: Glock und Paffett haben sich ausgesprochen

Next article

Wandel des Carrera Cup: Daher der Abschied aus der DTM

Wandel des Carrera Cup: Daher der Abschied aus der DTM

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Zandvoort
Fahrer Mattias Ekström , Gary Paffett
Autor Julia Spacek
Artikelsorte News