BMW in der DTM: „Never change a winning Team“

Bei BMW bleibt in der DTM 2016 alles beim Alten. Die Bayern haben beschlossen, mit denselben Fahrern weiterzumachen, die auch in der Saison 2015 im Einsatz waren.

Nach einem holprigen Saisonstart hat BMW am Ende doch das anvisierte Zeil erreicht: Die weiß-blaue Marke hat den DTM-Herstellertitel gewonnen. Alle vier Teams und fünf verschiedene Fahrer konnten auf dem Weg dorthin Siege erringen.

Seit 2012 hat BMW sieben von zwölf Titeln gewonnen und diese Erfolgsstory soll auch 2016 weitergehen. Unter dem Motto „Reiß kein eingespieltes Team auseinander“ setzt man in München auch nächstes Jahr auf dieselben vier Teams und acht Fahrer, die auch 2015 im Einsatz waren.

Martin Tomczyk (Champion 2011), Bruno Spengler (Champion 2012), Marco Wittmann (Champion 2014) und Ex-Formel-1-Pilot Timo Glock bleiben ebenso an Bord wie Maxime Martin, Antonio Felix da Costa, Augusto Farfus und Tom Blomqvist.

Die acht BMW M4 DTM werden von den Teams RMG, MTEK, RBM und Schnitzer eingesetzt.

„In unserer fünften DTM-Saison seit dem Comeback setzen wir bei Fahrern und Teams auf Kontinuität“, erklärte said BMW-Motorsportchef Jens Marquardt. „‚Never change a winning team’, lautet unser Motto für das Jahr 2016, in dem wir hoffentlich weitere Siege und Titel einfahren können.“

Somit steht fest, dass zwei der drei Hersteller 2016 auf Kontinuität setzen, denn auch Audi behält alle Fahrer aus der vergangenen Saison.

Einzig bei Mercedes könnten sich noch Änderungen ergeben. Die Schwaben haben ihre Fahrer für 2016 noch nicht vorgestellt.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Fahrer Martin Tomczyk , Bruno Spengler , Augusto Farfus , Timo Glock , Maxime Martin , Marco Wittmann , Antonio Felix da Costa , Tom Blomqvist
Artikelsorte News