Formel 1
Formel 1
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Rennen in
17 Stunden
:
22 Minuten
:
55 Sekunden
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
12 Tagen
Details anzeigen:

Austin: Haas-Piloten dürfen NASCAR-Auto testen

geteilte inhalte
kommentare
Austin: Haas-Piloten dürfen NASCAR-Auto testen
Autor:
29.10.2019, 11:31

Romain Grosjean und Kevin Magnussen dürfen sich in Austin auf ein besonderes Erlebnis einstellen: Mit Tony Stewart geht es im NASCAR-Auto um den CotA

Die beiden Haas-Piloten Romain Grosjean und Kevin Magnussen werden im Rahmen des US-Grand-Prix am kommenden Wochenende erstmals in den Genuss eines NASCAR-Autos kommen. Ex-Pilot Tony Stewart, gleichzeitig Co-Eigner von Stewart-Haas, wird die beiden im Ford Mustang um den Circuit of the Americas fahren, bevor die beiden selbst ans Steuer dürfen.

"Ich bin noch nie ein NASCAR-Auto gefahren", meint Magnussen. "Ich bin ziemlich sicher, dass es einen großen Unterschied zu dem anderen Auto machen wird, das ich um den CotA fahren werde." Der Däne habe schon immer einmal einen NASCAR-Boliden ausprobieren wollen. "Es wird interessant werden, es mal zu testen und ein bisschen Spaß zu haben."

An Fahrzeuge mit Dach müssen sich die beiden Piloten erst einmal gewöhnen. Magnussen hatte lediglich Tests in einem DTM-Auto absolviert, Grosjean war in seiner Formel-1-Pause 2010 zumindest mit einem GT1-Porsche unterwegs.

Allerdings durfte Magnussen im Vorjahr bereits ein Sprint-Car ausprobieren - ebenfalls unter Anleitung von Tony Stewart. "Er hat mir gezeigt, wie's geht. Ich hatte eine tolle Zeit mit ihm", sagt der Däne. "Er ist ein großartiger Lehrer und kennt sich aus. Bei den Stock-Cars sind seine Erfahrung und sein Wissen vermutlich genauso beeindruckend."

Das glaubt auch Grosjean: "Dass uns Tony Stewart hilft und Tipps gibt, ist einfach fantastisch", sagt er und freut sich schon auf die Erfahrung. "Wir müssen wohl etwas früher bremsen als mit einem Formel-1-Auto. Wir werden sehen, wie der Motor auf die Gasannahme anspringt. Ich kann es nicht abwarten. Der Sound wird fantastisch werden."

Stewart hatte seine NASCAR-Karriere vor drei Jahren beendet und fährt seitdem Sprint-Cars.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Renault: Müssen mit diesen chaotischen Wochenenden aufhören!

Vorheriger Artikel

Renault: Müssen mit diesen chaotischen Wochenenden aufhören!

Nächster Artikel

Mattia Binotto: Einstoppstrategie war nicht Vettels Entscheidung

Mattia Binotto: Einstoppstrategie war nicht Vettels Entscheidung
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Austin
Autor Norman Fischer