Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
60 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
74 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
88 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
102 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
109 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
123 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
137 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
144 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
158 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
165 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
179 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
193 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
221 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
228 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
242 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
249 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
263 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
277 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
284 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
298 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
312 Tagen
Details anzeigen:

Carlos Sainz: McLaren zeigt erste Anzeichen eines Topteams

geteilte inhalte
kommentare
Carlos Sainz: McLaren zeigt erste Anzeichen eines Topteams
Autor:
27.10.2019, 01:32

Carlos Sainz sieht bei McLaren in Mexiko erstmals Anzeichen eines "großen Teams" - Der Spanier ist stolz auf den Versuch, mit mittleren Reifen ins Q3 zu kommen

McLaren hat sich im Qualifying in Mexiko an die Spitze des Mittelfeldes gesetzt. Während Carlos Sainz auf Platz sieben gewertet wurde, sicherte sich Lando Norris die achte Position. Damit festigte das Traditionsteam der Formel 1 seinen Platz als "The Best of the Rest". Sainz ist mit der Arbeit bei McLaren zufrieden und fühlt sich zum ersten Mal, als wäre er Teil eines Topteams der Königsklasse.

"Ich grinse heute von Ohr zu Ohr", sagt der Spanier. "Es war das erste Mal in dieser Saison, dass wir wie eines der großen Teams gedacht haben. Wir haben versucht, mit mittleren Reifen durch das Q2 zu kommen. Es war eng wegen eines Verbremsers im Verkehr im letzten Sektor. Wir haben es fast geschafft, weshalb wir beinahe den Vorteil der gelben Reifen im Rennen bekommen haben."

Fotostrecke
Liste

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34, leads Alexander Albon, Red Bull RB15

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34, leads Alexander Albon, Red Bull RB15
1/10

Foto: : Simon Galloway / Motorsport Images

Lando Norris, McLaren MCL34

Lando Norris, McLaren MCL34
2/10

Foto: : Jerry Andre / Motorsport Images

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34
3/10

Foto: : Zak Mauger / Motorsport Images

Lando Norris, McLaren MCL34

Lando Norris, McLaren MCL34
4/10

Foto: : Zak Mauger / Motorsport Images

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34
5/10

Foto: : Zak Mauger / Motorsport Images

Lando Norris, McLaren MCL34

Lando Norris, McLaren MCL34
6/10

Foto: : Simon Galloway / Motorsport Images

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34, Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W10, Valtteri Bottas, Mercedes AMG W10, Nico Hulkenberg, Renault F1 Team R.S. 19, Daniil Kvyat, Toro Rosso STR14, and Lando Norris, McLaren MCL34, queue to leave the pits

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34, Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W10, Valtteri Bottas, Mercedes AMG W10, Nico Hulkenberg, Renault F1 Team R.S. 19, Daniil Kvyat, Toro Rosso STR14, and Lando Norris, McLaren MCL34, queue to leave the pits
7/10

Foto: : Mark Sutton / Motorsport Images

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34
8/10

Foto: : Joe Portlock / Motorsport Images

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34
9/10

Foto: : Glenn Dunbar / Motorsport Images

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34

Carlos Sainz Jr., McLaren MCL34
10/10

Foto: : Glenn Dunbar / Motorsport Images

Sainz lobt die Entscheidungen seitens McLaren und fühlt sich schon das ganze Wochenende im Auto "wie zuhause". "Wir dominieren wieder das Mittelfeld", freut sich Sainz, der dennoch einen Nachteil im Rennen sieht: "Es ist der Horror auf den Softs zu starten. Ich bin aber nicht enttäuscht, weil wir es versucht haben. Ich bin sehr stolz auf das Team."

Sein Teamkollege Norris ist mit der Leistung im Qualifying ebenfalls zufrieden. Der Brite wird von Sainz an seine Grenzen gebracht, was dem Youngster sehr gefällt: "Es ist klasse", sagt er. "Carlos macht zurzeit einen super Job." Auf die Frage, ob es ihn nerven würde, antwortet er: "Ja, denn er ist verdammt schnell! An solch einem Wochenende gehört er zu den besten Fahrern."

Am Sonntag hofft Norris auf ein "sauberes Rennen", um Toro Rosso, das im Qualifying von McLaren geschlagen wurde, hinter sich zu lassen. Außerdem glaubt der 19-Jährige, dass das McLaren-Duo das Maximum aus den Boliden herausgeholt haben. "Es war das Beste, das wir holen konnten", ist sich Norris sicher.

Jedoch will der Brite noch mehr leisten, gerade weil Sainz so viele perfekte Rennen erwischt hat. "Ich habe noch nicht so ein Auto gefunden, das so gut zu fahren ist, wie das von Carlos", so Norris. "Wenn es um etwas geht, habe ich es noch nicht geschafft, alles zum Laufen zu bringen. Ich kann glücklich sein, nur drei Zehntel hinter ihm und vor den Toro Rossos zu sein. Ich bin glücklich."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Vorheriger Artikel

Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Nächster Artikel

Mercedes guter Dinge: Renn-Set-up seit Freitag umgebaut

Mercedes guter Dinge: Renn-Set-up seit Freitag umgebaut
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Mexiko-Stadt
Subevent Qualifying
Autor André Wiegold